Kundenfeedback
explore. dream. discover.

Kundenfeedback

124 Antworten zu “Kundenfeedback”

  1. Sabine Bödeker sagt:

    BC 3Star + DKV EPP3 / Oktober 2017
    Vor fast einem Jahr habe ich mich für die EPP3/BC 3 Star Prüfung angemeldet, nicht so richtig wissend, was so auf mich zukommen würde. Halt mit dem Wunsch eine Paddelqualifikation zu bekommen, die internationale Gültigkeit besitzt, um auch in fernen Ländern ein Kayak ausleihen zu können.
    Als dann von SkaG der Fragenkatalog kam, mit Aufgaben zur Navigation, Tourenplanung, Umweltschutz, Ökologie, Sicherheit etc. und den vielen zu zeigenden Paddeltechniken, wurde mir doch etwas mulmig.
    Die Organisation SEAKAYAKING Germany, mit dem Kopf Trenk Müller, ist jedoch hochprofessionell organisiert und bereitet bei Bedarf intensiv auf die Prüfung vor. So kann man in verschiedenen Kursen seine Techniken verbessern, Nordseeerfahrungen incl. Navigation sammeln, sich mit dem Kayak in die Brandung stürzen uvm.
    Wer ein solides Handwerkszeug in Bezug auf’s Paddeln erlernen möchte, ist hier genau richtig! Wissensvermittlung, Professionalität und mit garantiert ganz viel Spaß.
    Mit der guten Vorbereitung und vielen (Roll-) Runden im Stadtparksee hat es dann auch geklappt. Vielen Dank an die Trainer von SkaG.
    Da die Techniken immer optimiert werden können, bin ich bestimmt auch in 2018 wieder bei einem Kurs dabei

    0
  2. Nicole Nestaras sagt:

    BC 3Star + DKV EPP3 vom 6.-9.10.2017

    Hallo an alle „Trenkverrückten“ 🙂

    Dieser Kurs hat mir schon bei der Buchung Respekt eingeflöst und ich war gespannt, ob ich meinen eigenen Erwartungen in Paddeltechnik und Ausdauer gerecht werden könnte.
    Da wir leider aufgrund von Orkanböen nicht auf die Nordsee konnten, wechselte Trenk den Prüfungsort an die Ostsee, wofür wir alle recht Dankbar waren. Wir hatten Wind, Wellen, Sonne und ein wenig Flaute, also perfekte Gegebenheiten.
    Wir sind auf’s Wasser und die Prüfung begann schon beim ersten Wasserkontakt. Diese vier Tage waren ein Spielball der Gefühle, mal klappte einiges, mal etwas weniger oder mal brauchte ich etwas unterstützung von Trenk, Elke oder Mike.
    Die Kombination von Trenk, Elke und Mike passte wunderbar zusammen und ich fühlte mich bei den Dreien gut aufgehoben.
    Ich habe Geschwitzt, innerlich geflucht, gelacht, mich gefreut wenn etwas gut klappte und dann betrübt, wenn manches nicht so gut lief wie ich es mir wünschte.
    Ich fand diesen Kurs sehr anspruchsvoll und zum wiederholten Mal wird mir bewusst, das Trenk, Elke und Mike meine „Lebensqualität“ beim Paddeln mal wieder immens nach vorne gebracht haben.

    Ich habe mich auf bekannte und neue Gesichter gefreut und muss sagen:
    Wir waren alle ein tolles Team und haben viel Spaß miteinander gehabt und viel gelernt.

    Ich bin mit diesem Kurs wieder einen weiteren Schritt in Richtung „Guter Paddlerin“ gekommen und dafür an Euch Drei ein Herzliches Danke.
    Ich freu mich schon auf das Jahr 2018.
    Lieben Gruß
    Nicole

    5
  3. Isabel sagt:

    North Sea intermediate – Seekajak und Gezeiten II; 10.08. – 13.08.2017
    Super genialer Kurs. Mit viel Humor und Spaß (danke auch an die tolle Gruppe) durften wir die Besonderheiten der Nordsee nicht nur theoretisch kennenlernen sondern auch praktisch erfahren/erspühren. Wie fühlt es sich eigentlich an, wenn ich gegen die Tide paddle? Vielleicht sogar ohne, das ich das so geplant habe……und wie kann man so eine Situation elegant lösen.
    Vielen Dank Trenk, für den Raum zum Lernen, Fehler machen zu dürfen und die entspannte Begleitung in solchen Situationen.
    Natürlich haben wir auch viel Theoretisches zur Tourenplanung und Navigation auf tidenabhängigen Gewässern gelernt und immer wieder auf dem Wasser in der Praxis geübt und /oder überprüft.

    Ein toller Kurs den ich jedem, der sich weiterentwickeln will, nur empfehlen kann.

    5
  4. Michael Küsters sagt:

    Der Kayak-Surf-Kurs Intermediate auf Juist vom 30.09.-02.10.2017 war wieder eine super Erfahrung bei 2-6 Bft. mit wachsenden Herausforderungen vom ersten bis letzten Tag. Vielen Dank an Markus und Thomas für die prima Trainingsbegleitung. Die Unterbringung in der Jugendbildungsstätte war recht komfortabel und man kriegte alles wieder trockenUnd in einem guten Team hat man sich auch sicherheitstechnisch jederzeit gut aufgehoben gefühlt.

    5
  5. Markus sagt:

    Sea Kayak Surfing, 15.-17.09.2017
    Ein toller Kurs in sehr netter Atmosphäre. Die beiden Lehrer Elke und Markus nehmen sich für jeden Zeit und erklären (so fand ich es jedenfalls) sehr schön wie und warum eine bestimmete Technik funktioniert. Auch waren sie sehr flexibel wenn das Wetter nicht mitgespielt hat, so dass wir immer noch was sinnvolles geübt haben. Ich für meinen Teil habe viel gelernt und auch die Berührungsängste mit der Brandung ein wenig abgebaut.
    Dafür meinen herzlichen Dank an das Team !

    0
  6. Walter Schirmer sagt:

    Sea Kayak Leader Training + Assessment – September 2017:
    nach Trenks euphorischen Erzählungen über Jersey als Paddelrevier SKL Training und SKL Assessment im Januar gebucht und voller Neugierde auf ein mir bis dato unbekanntes Eiland mit einer stürmischen Fährüberfahrt angesteuert. Das Wetter besserte sich zum Guten und wir hatten eine ganze Woche voller super Paddeltage in einem traumhaften Revier. Die Insel selbst ist auch ohne Boot absolut eine Reise wert. Im Vergleich zu zwei Sea Kayak Leader Trainings in Anglesey in vorangegangenen Jahren war dieses hier von Derek und Trenk m.E. anspruchsvoller aber zielführender im Hinblick auf das folgende Assessment. Die Tage zwischen Training und Assessment konnten wir zur Weiterentwicklung unserer persönlichen Paddel-Skills nutzen. Jersey bietet paddeltechnisch alles was auch Anglesey bietet – nur die Entfernungen sind auf Jersey kürzer und die Races nicht ganz so gewaltig – dafür sind die Steilküste mit ihren zahlreichen (befahrbaren) Grotten auf Jersey und die Rockgardes zum Rockhopping noch spektakulärer. Ich hatte eine tolle Paddelzeit – assessment passed :-)) und komme bestimmt (2018 ?) wieder.

    See you on the water
    Walter

    0
  7. Edmund Hinz sagt:

    Jersey Seakayak Trail; 24.-27.07.2017
    Moins, das Ding kann ich jedem nur empfehlen. Mit ein wenig gemischten Gefühlen hatte ich den Trail gebucht. Immerhin ist meine Paddeltechnik na sagen wir mal „stark entwicklungsfähig“, dafür passt es allerdings konditionell einigermaßen. Das Revier ist klasse, mal ganz was anderes als Ost- oder Nordsee. Felsenwatt, Höhlen und der große Tidenhub hatten mir vorher ein wenig Sorge bereitet. Vor Ort allerdings hat Derek mit einer unerschütterlichen Routine und Souveränität geführt das ich jederzeit ein sicheres Gefühl hatte. Naja, Derek ist ja auch Jerseyaner und kennt jeden Kieselstein, die Insel sammt Geschichte, alles was dort kreucht und fleucht und die Tide sowieso. Derek hat sicher auch für jeden ein passendes Boot, die Auswahl ist sehr gut. Mit eigenem Boot würde ich allerdings nur dort fahren wenn es aus PE ist, alles andere halte ich für zu schade denn Kratzer am Unterschiff kann man dort schwer ausschließen. Da es eine Insel ist findet Derek bei allen Windrichtungen und Windstärken eine Ecke zum Paddeln. Der Lerneffekt ist verblüffend, seit dem ich dort war fühle ich mich auf der Nordsee viel sicherer. Wer mal etwas anderes sehen und stressfrei mit Spaß lernen will, der ist auf dem Trail genau richtig. Und wer ein paar Eindrücke von meinen Aussagen sehen möchte, der kann das auf YouTube; einfach „Edmund Hinz“ oder „Jersey Seekajak“ eingeben. Ach ja, wer seinen nichtpaddelnden Partner dabei hat, der sollte ihn der Frau von Derek anvertrauen. Trudy ist Deutsche und bietet unvergessliche Wattwanderungen an. Viel Spaß

    0
  8. Henning sagt:

    Special: Sea Kayak Navigation
    Toller Kurs – man bekommt die volle Packung Wissen, ohne dass es sich wie Schule anfühlt. Im Gegenteil, es war ein toller Urlaub und eine super Tour.

    5
  9. Sonja und Andreas sagt:

    Dancing with the Kayak (August 2017)
    Endlich einmal Zeit, Kanten und Stützen ausgiebig zu üben, was ja sonst gerne etwas zu kurz kommt. Und am zweiten Tag in den „Kippelbooten“ muss man es dann auch machen, wenn man nicht in der Weser plantschen möchte.
    Sehr angenehmer Kurs in kleiner Gruppe (wir waren zu dritt), so dass außer für „Edging and Leaning“ auch noch genug Zeit war für Steuerschläge (Bugruder und so weiter), Balanceübungen (Kopfstand wie auf dem Foto haben wir nicht probiert), und Extras (erstes Mal Stand-Up-Paddling).
    Danke Elke für das tolle Coaching, und danke an die Bremer Kanuwanderer für die Gastfreundschaft!

    0
  10. Robert Ringel sagt:

    Kurs: Baltic Sea Basic Plus, August 2017
    Ich habe bei Trenk ein großartiges Training erlebt, dass alle Erwartungen erfüllt, bei dem das Paddeln den Regen vergessen lässt und das einfach Lust auf Meer macht.

    Einen Kursbericht mit Fotos gibt es hier: http://www.wsv-am-blauen-wunder.de/wasserwandern/reiseberichte/wo-oben-ist-gehts-lang-2013-kurz-angetestet-und-blut-geleckt

    0
  11. Stefan Tholen sagt:

    Baltic Sea Basic Plus, August 2017
    Ein toller Kurs mit netten Leuten in einem herrlichen Paddelrevier.

    Trenk schafft es mit seiner lockeren Art auch bei schlechtem Wetter die Teilnehmer bei Laune zu halten.

    Mit der richtigen Mischung aus Theorie und Praxis bleiben hier wichtige Grundlagen für das Kajakfahren auf Großgewässern hängen. Eine Veranstaltung, die jedem der in das Seekajakfahren einsteigen möchte das richtige Handwerkzeug vermittelt!

    Vielen Dank für die schöne Zeit, Trenk!

    0
  12. Anne sagt:

    North Sea Intermediate; 10.08.-13.08.17
    Großartig war’s. Immer noch verzaubert vom Halliglicht lasse ich das lange Wochenende Revue passieren. So viel Erlebtes, durch zugelassene Fehler besonders eindrucksvoll Erlerntes macht Lust auf mehr. Und mit Trenk als Coach, dessen Aufmerksamkeit nichts entgeht und der in jeder Situation Kompetenz und Souveränität ausstrahlt, fühle ich mich immer gut aufgehoben. Vielen Dank an Trenk und die tolle Gruppe für die wunderschöne Nordsee-Erfahrung.

    5
  13. Markus sagt:

    North Sea intermediate – Seekajak und Gezeiten II; 10.08. – 13.08.2017
    Meine Erwartungen an den Kurs North Sea Intermediate, wurden von der Realität noch übertroffen. Trenk leitet die Kurse elegant und mit Humor, lässt Fehler zu, um daraus in der Praxis zu lernen und wenn es erforderlich wird, löst er die daraus entstehenden Situationen routiniert wieder auf.
    Wir hatten jede Menge Spass und bestes Nordseewetter im wahrsten Sinne des Wortes.
    Vielen Dank für die ganze gute Organisation, ich komme wieder.

    5
  14. Henning sagt:

    North Sea Intermediate 10.8. – 13.8.2017
    Wie immer eine tolle Erfahrung. Trenk hat uns gefordert und, auf seine humorvolle aber bestimmte Art, geholfen graue Theorie in einprägsame Praxis zu verwandeln. Ich habe wieder einiges gelernt. Die Gruppe war supernett und es hat viel Spaß gemacht mit Euch zu paddeln. Die eindrucksvolle Umgebung der Halligen war auch bei schlechtem Wetter ein Erlebnis. Ich freue mich auf den nächsten Kurs!

    5
  15. Jürgen Wurzer sagt:

    North Sea basic; 28.7. – 30.7.2017
    Wenn ich im Norden bin, hatte ich bisher immer das Glück, schlechtes Wetter zu erwischen, so dass immer anspruchsvolle Bedingungen vorherrschten. Alleine wäre ich bei diesen Verhältnissen niemals rausgefahren, aber mit Trenk funktioniert das. Er ist ein exzellenter Lehrer, bei dem ich mir sicher bin, dass er genau weiß was er tut. Meine Abenteuerzone wurde in diesem Kurs wieder mal deutlich erweitert und ich habe wieder einiges dazu gelernt. Der Weg von Österreich aus an die Nordseeküste für ein Wochenende hat sich gelohnt und wird sicher noch öfters angetreten. Dabei hoffe ich wieder auf typisches Nordseewetter, damit sich die Reise lohnt. Danke Trenk!

    0
  16. Andreas Lichtschlag sagt:

    Hamburg – Hafenatmosphäre und Elb-Erlebnisse ; 28.07. – 30.07.2017
    Matthias ist ein sehr kompetenter Guide. Er führte unsere kleine Gruppe drei Tage sicher durch den Hamburger Hafen. Das ist ein sehr anspruchsvolles Revier: Tiden, Schleusenzeiten, Kreuzwellen durch Barkassenverkehr, Befahrensregeln. Die plötzlich auftauchenden großen Pötte hatte er rechtzeitig mit deren Ziel in der Funke geortet. Wurde es stressig, vermochte Mathias mit klaren Kommandos Sicherheit auszustrahlen. Zu den großen und kleinen Sehenswürdigkeiten konnte Mathias immer etwas erzählen. Es gab auch sehr idyllische Passagen und nette Pausenplätze. Die drei BC-Kriterien für eine erfolgreiche Tour wurden erfüllt:
    1. Gesundes Ankommen
    2. Viel dazugelernt
    3. Anlanden mit einem Lächeln

    5
  17. Kirsten Karberg sagt:

    Discovery 21.07. – 23.07.2017
    Die fünf Sterne sind ja schon fast Programm! Aber mal ehrlich und in Kürze: Neues kennen gelernt, Spass gehabt, Respekt vor der See verloren – und behalten. Einfach nur pure Freude sich auf, im und unter dem Element Wasser zu bewegen. Spielerischer Ernst, der nie verloren ging und die bittere Erkenntnis, dass es absolut keinen Spass mehr machen wird, in weniger als in den hochwertigen Kayaks von NDK unterwegs zu sein. Ich werde jede Sekunde um Elba herum an „meinen“ Pilgrim denken. Danke Trenk

    5
  18. Nicole Nestaras sagt:

    Halligwelten – Meeresgrund trifft Horizont vom 14.-16.7.17

    Was kann man sagen, ohne wieder in Sehnsucht nach Hooge zu fallen?
    Es war meine erste große Nordseetour und es war sehr anspruchsvoll.
    Ich dachte erst, ein bißchen hier und dort paddeln, sich von Trenk mit Annekdoten besäuseln lassen,
    aber weit gefehlt. Eine super geführte, anstrengende, lehrreiche und selbsterfahrende Tour zu einer wunderschönen Hallig. Ich habe viel Spaß gehabt und viel gelernt.
    Das schöne bei dir ist, du nimmst einen nicht einfach nur „mit“, sondern beziehst uns in alles mit ein, fragst während der Fahrt nach der Betonnung und den Landmarken und zeigst uns, wie wichtig das Navigieren auf See und eine gesunde Selbsteinschätzung sein sollte.
    Du hast mir die Schönheit der Halligwelten ins Herz gepflanzt und für das alles Danke ich Dir recht Herzlich.

    Immer wieder gerne an Deiner Seite 🙂

    0
  19. Frauke sagt:

    Baltic Sea Basic Women Juli 2017 bei Elke
    Das waren tolle Tage, bei denen ich sehr viel gelernt habe, gemerkt habe, mir klar gemacht habe, dass Seekajak-Fahren echt was für mich ist und mir gezeigt haben wie viel ich noch lernen kann.
    Das sichere Gefühl bei allem ist Elke zu verdanken, eine bessere Seekajak-Lehrmeisterin kann ich mir nicht vorstellen. Begeisterung und Gelassenheit ausstrahlen. Das Material war auch super, gut ausgewählt und gut beraten durch Trenk. Ich bin angefixt und hoffe dass ich ´ne Möglichkeit finde, weiterzumachen mit dem Seekajak. Wellen sind also doch für was gut (was ich beim Segeln nie so ganz glauben wollte).

    0
  20. Hannah sagt:

    Baltic Sea Basic Woman, Juni/Juli 2017
    Ein großartiger Kurs bei einer tollen Trainerin! Vielen Dank, Elke, für die lehrreichen Tage! Danke an die Gruppe, die viel Spaß machte. Danke an Trenk für die gute Ausrüstung. Danke an das Wetter, das uns ein echtes Seekajak-Erlebnis ermöglichte. Danke an die Welle, ich habe dich lieben gelernt. Danke an die Förde vor meiner Haustür, ich weiß dich jetzt noch mehr zu schätzen!

    5
  21. Al sagt:

    Kurs Baltic Sea Basic Woman
    Normalerweise sind reine Frauenkurse überhaupt nicht meine Sache, aber der Termin passte so gut, dass ich mich angemeldet habe. Und es war klasse, irgendwie anders als sonst, entspannt, lustig, ohne Leistungsdruck und vor allem: Geschwindigkeit oder Kraft spielten absolut keine Rolle. Das war ungewohnt.
    Elke Grunwald war eine souveräne Kursleiterin, die Anfängerinnen und erfahrenere Paddlerinnen prima zusammengebracht hat. Es gab viele Kenterübungen, Ermahnungen zur Paddeltechnik (die man noch mehr üben sollte), unfreiwillige Kenterungen, die dennoch „safe“ waren, Abschleppereinen, Streckenumplanungen wegen des Windes sowie (Kreuz)Wellen (bis 5 bft), die mich ziemlich beeindruckt haben. Ein interessantes Revier, die Flensburger Förde.
    Rundum also ein toller Einstieg in das Seekajakfahren. Nein, Männer haben nicht gefehlt 🙂 (nicht böse sein, Jungs… ;-)), also warum nicht mal öfter mal einen Frauenkurs besuchen, ich fand´s prima.
    Eine Anregung hätte ich aber: Mir wäre es lieber gewesen, der Kurs hätte drei volle Tage von Fr-So gedauert. Der halbe Freitag und der halbe Montag waren ein bisschen verlorene Zeit, für den dann zwei Tage Urlaub draufgingen.
    Ansonsten an das Team: Weiter so!

    5
  22. Daniel und Ulrike sagt:

    Baltic Sea Basic, Mai 2017:

    Klasse war’s. Ein motivierendes und lehrreiches Wochenende mit Trenk und Elke an der schönen Flensburger Förde. Sehr gute Balance zwischen theoretischen Grundlagen und praktischen Übungen auf dem Wasser. So konnte man das Gelernte gleich anwenden. Unsere eigenen Wünsche und Bedürfnisse wurden berücksichtigt und flossen in die Kursgestaltung mit ein. Dank der intensiven Betreuung und der guten Tipps, klappt es mit dem Bootshandling schon viel besser. Wir haben an dem Wochenende sehr viel Spaß gehabt und viel fürs Paddeln mitgenommen. Vielen Dank. Wir kommen wieder!

    5
  23. Maike Schrader sagt:

    Indoor Rollenkurs in Hannover – eine Lektion nicht nur für’s Paddeln sondern auch für die eigene Persönlichkeit. Was kann ich, was will ich, was will ich nicht, alle drei Fragen beantworteten sich überraschend unerwartet völlig entgegen der eigenen Einschätzung. Dank Trenk und Mike, die ihre Erfahrung mit der Materie mit Professionalität, Humor, Ausdauer und Flexibilität zu vereinen wussten, ging ich beseelt und grinsend aus diesem Kurs, sehr zufrieden mit dem Lernerfolg und heiß auf weitere Lehrstunden im Wasser.
    Vielen Dank für ein rundum gelungenes Wochenende!

    5
  24. Jens sagt:

    Kayak rolling indoor vom 24.-26.2.2017
    Erneut ein großartiger Kurs bei Seakayaking Germany.
    Tolle Location (Hallenbad und PKH), erstklassige Trainer und nette Teilnehmer.
    Das Training war anstrengend, aber stets zielführend und dank der tollen Anleitung durch Trenk und Mike stets motivierend.
    Die beiden zeigten sich äußerst flexibel und gingen auf individuelle Bedürfnisse und Voraussetzungen professionell ein. Auch während Partnerübungen konnte man stets Kontrolle und Feedback durch die Trainer einfordern.
    Die unmittelbare Videokontrolle erwies sich als äußerst hilfreich und ermöglichte direkte und präzise Rückmeldung für die Lernenden.
    Da es keine dogmatische Festlegung bezüglich Material und Vorgehen gab fanden sich sehr individuelle Lernmöglichkeiten – so hätte ich vorher nicht gedacht, dass ich eher der Typ für Grönlandpaddel bin, aber damit klappte die Rolle dann. Danke, Trenk!

    5
  25. Stefan Koch sagt:

    EPP3 und BCU3 Oktober 2016 Wangerooge
    Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal von BCU3 gehört und angefangen mich umzuschauen. Das Konzept die Prüfung in ein 4tägiges Beisammensein auf dem Wasser mit der Möglichkeit noch persönliche Defizite durch hervorragendes Coaching von Trenk und Elke auszugleichen um schließlich mit etwas Engagement das Prüfungslevel zu erreichen, ist einzigartig und perfekt. Auch diese beiden wichtigen und sinnvollen Prüfungen in einen Kurs zu integrieren ist ideal, vor allem für Menschen mit weiterer Anreise ans Meer. Auch der Gesamtrahmen mit Anreise auf eigenem Kiel nach Wangerooge und die Location dort waren ideal gewählt. Herzlichen Dank für die guten Erfahrungen und die tolle Zeit!

    5
  26. Edmund Hinz sagt:

    EEP3 und BCU 3Star 01.-04.10.2016

    Elke und Trenk haben sich als Ausbilder und Prüfer hervorragend ergänzt. Beide erkennen die individuellen Defizite und Stärken und wissen in erfolgreicher Weise zielgerichtet zu korrigieren und zu motivieren.
    Spaß an der Sache und ein tolles Teilnehmerfeld haben mich fast vergessen lassen, dass es ein Prüfungskurs war.
    Natürlich ging es auch einige Male raus aus der Komfortzone, aber die Fähigkeiten aller Teilnehmer und die Sicherheit die Elke und Trenk vermittelt haben, führten dazu, dass ich das alles als Riesenspaß erlebt habe.
    Einfach irre was man in so kurzer Zeit alles lernen kann wenn es individuell vermittelt wird.
    Da ich zwar erst 4 Jahre paddele, aber auch schon diverse RST und 2015 den A-Schein gemacht habe, erlaube ich mir die erlebten Ausbilder von SkaG als absoluten „Geheim-Tipp“ jedem zu empfehlen, der motiviert ist, etwas zu lernen. Der Spaß kommt dabei nie zu kurz.
    Vielen Dank an alle Teilnehmer und besonders an Elke und Trenk.

    Edmund (Eddie) Hinz

    5
  27. Tillmann sagt:

    Team,

    ich habe im Kurs BCU3 star / EPP3 viel gutes Coaching bekommen wie ich meine Technik besser einsetze, und im Kajak effektiver und sicherer werde.

    Für mich war der Kurs eine gute Mischung aus Erweiterung der Paddelerfahrung in bewegtem Wasser und Fokus auf Manövertechnik, wie sie bei der BCU gefordert wird.

    Ich habe meinen Horizont sicher erweitern können. Trenk und Elke haben mir immer ein sicheres und optimistisches Gefühl vermittelt.

    Wir waren eine gute und, wie ich fand, recht homogene Gruppe, in der das Lernen Freude machte und der Spaß, trotz natürlich auch dazu gehörender individueller Prüfung, nicht zu kurz kam.

    5
  28. Stephan Fröhlich sagt:

    Sea Kayak Surfing
    Ich bin ja schon Stammgast bei Seakayaking, diesmal aber mit anderen Trainern (Markus und Elke) beim Sea Kayak Surf-Kurs auf Fehmarn vom 16.-18. September und ich muss sagen: Ihr seid klasse! Bisschen verrückt (Markus) aber einfach klasse. Ich habe viel gelernt und wie immer war die Teilnehmertruppe cool. Auch neben dem eigentlichen Kayak fahren, war gute Stimmung! Pasta, Pizza, Bier und gute Laune. Viele Grüße an Alle

    5
  29. Marcia Maibach sagt:

    Tolles Sea Surf Kajak auf Fehmarn – gutes Wetter, Wellen und eine nette Truppe.
    Ich bin viel sicherer in den Wellen geworden und freu mich darauf jetzt in ordentlichen Wellen zu fahren und Sachen auszuprobieren. Danke an Elke und Markus die viel Sicherheit gegeben haben. Immer wieder gerne.

    0
  30. Michael Küsters sagt:

    Der Sea Kayak Surf-Kurs auf Fehmarn vom 16.-18. September war wirklich gelungen. Super Trainer mit Markus und Elke mit Video-Einstieg zur Einstimmung in die Praxis bei passendem Wetter mit Wind und Wellen. Regelmäßiges Feedback und Einlagen mit Rettungstechniken waren sehr wertvoll. Mit einer super Truppe von 8 Kursteilnehmern hat zudem alles Spaß gemacht.

    5
  31. Sonja und Andreas sagt:

    Baltic Sea Basic 9.-12.9.2016
    Den vielen lobenden und begeisterten Kommentaren unserer Mit-Paddler können wir uns nur anschließen. Es war alles wunderbar mit Trenk und wir hatten jede Menge Spaß!

    5
  32. Siegfried sagt:

    Kurs Baltic Sea basic, 9. – 12. 09. 2016.
    Die Infos aus dem Internet rund um diesen Kurs haben bei mir sehr hohe Erwartungen und eine gehörige Portion Vorfreude geweckt. In den vier Kurstagen wurden dann diese hohen Erwartungen tatsächlich zu 100% erfüllt:
    Erstklassiges Leihmaterial (Boote, Zubehör, Sicherheitsausrüstung, usw.).
    Höchst professioneller Kursleiter. Trenk beherrscht und zeigt auch praktisch, was er theoretisch lehrt.
    Abwechslungsreiche Orte für den Unterricht und zum Üben (Kursraum, Freigelände, offenes Wasser, slalomparcour, Peilübungen auf der Ochseninsel).
    Durchdachte, didaktisch geschickte Reihenfolge und Vermittlung der Kursinhalte, wiederholte „nasse“ Übungen, für mich genau richtig.
    Fazit: Wünsche mir, dass viele Menschen mit so einer professionellen Ausbildung noch mehr Freude am Kajakfahren bekommen, vielen Dank an Trenk und an unsere nette Gruppe.

    5
  33. Stephan Schoenharting sagt:

    Ich bin gerade erst zurück vom Special „Sea Kayak Surfing“, ganz große Klasse! Ich habe viele meiner Ängste vor den Wellen verloren und stattdessen sehr viel Spaß mit den Wellen gewonnen. Das Wetter hat gepasst, die Gruppe war super und die Anleitung klasse.

    Was will man mehr? Na, mehr Wellen und den nächsten Kurs!

    5
  34. Matthias Peters sagt:

    Dancing with the kayak am 10.+11.9.2016
    Ein toller Kurs in optimaler Umgebung. Durch die Übungen konnte ich das Handling mit meinem Kajak verbessern.
    Sehr interessant war auch das Ausprobieren von kippeligen Abfahrt- und Rennkajaks.
    Wie immer ein sehr nettes Wochenende mit kompetenten
    Ausbildern und einer tollen Gruppe bei perfektem Wetter.

    5
  35. Walter Hilpold sagt:

    Baltic Sea basic 09 -12 09 2016

    Für mich war es eine tolle Erfahrung und eine Herausforderung. Habe die neue Welt des Seakayaking kennengelernt. Wir waren eine sehr nette Gruppe. Paddeltechnik, Einschätzung der eigenen Grenzen , Wiedereinstieg ; Trenk hat es mit pädagogischem Können sehr gut vermittelt. Für mich war es sehr spannend. Jetzt ist mir bewusst, wieviel ich noch dazulernen kann.
    Ausserdem hatte er mir eine sehr gute Ausrüstung zur Verfügung gestellt.

    Ein Erlebnis, das ich jederzeit wiederholen würde. Vielen Dank und alles Gute

    0
  36. Susanne und Uwe sagt:

    BalticSea Basic – 09.09. bis 12.09.2016
    Ein traumhaftes Spätsommerwochenende mit gemäßigten Winden an der Flensburger Förde und einem absolut professionellen Coach liegen hinter uns. Trenk hat uns mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen an neue und bessere Paddeltechniken herangeführt und uns immer wieder ermutigt unsere Komfortzone zu verlassen und in die Abenteuerzone hinauszu-„schwimmen“ ;-).
    Mit Wehmut standen wir am letzten Abend an der Flensburger Förde und haben uns versprochen nächstes Jahr wieder zu kommen.
    An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an Trenk.
    Susanne und Uwe

    5
  37. Axel sagt:

    Ich habe am „Baltic Sea Basic“ teilgenommen. Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Wir hatten tolles Wetter, eine herrliche Umgebung auf dem Vereinsplatz mit Blick auf die Ostsee in Richtung Dänemark. Trenk mit seiner humorvollen Art hat mir das was Seekajak fahren bedeutet sehr nahe gebracht. Ich hab mir durch seine Motivation einiges zugetraut, und kenn jetzt auch meine nächsten Ziele.
    Herzlichen Dank dafür

    5
  38. Riki aus Tübingen sagt:

    Dancing with the kayak am 10.+11.9.2016
    mit Elke und Markus

    Ein tolles Seminar, bei dem jeder seine Kant- und Gleichgewichtsgrenzen neu ausloten und verschieben wird. Jungs, lasst euch nicht vom „Frauen“-Titel des Seminars abschrecken, es lohnt sich, alles – egal, ob eher Anfänger oder alter Hase:

    – die mit Spaß und spielerisch vermittelten Inhalte
    – die supernetten und kompetenten Dozenten, die individuell auf Wünsche eingehen und immer das richtige Tempo finden
    – die Location (Gelände der Bremer Kanu-Wanderer, direkt an der Weser)
    – nicht zuletzt der „Rundum-Service“ durch SkaG (super, Trenk!): gemeinsames Frühstück mit SkaG-gesponserten Brötchen, Zertifikat und Abschlussgeschenk

    Nochmal vielen Dank, Elke und Markus!

    5
  39. Grietje sagt:

    Seakayak handling – Ein auf ganzer Linie gelungener Kurs, Trenk holt jeden Teilnehmer da ab wo er gerade steht. Ich habe bei diesem Kurs definitiv mich und mein Kayak besser kennengelernt, das Ganze mit viel Spaß und einem super coaching von Trenk. Er schaut sehr genau hin und gibt kompetente, konstruktive Hinweise und bringt einem die Techniken mit viel Freude und positiver Austrahlung bei. Ich bin mit ein paar Hausaufgaben und viel Begeisterung nach Hause gefahren und freue mich schon jetzt auf den nächsten Kurs bei Trenk. Definitiv empfehlenswert.

    5
  40. Anne sagt:

    Special Kayak Handling – August 2016
    Wieder mal ein super schönes Wochenende! Für mich sogar mit Verlängerungstagen das pure Kajakglück. Die Entdeckung, dass das neue Kajak wirklich das Traumkajak ist, der nette Zusammenhalt in der Gruppe, das Camp als perfekte Basis und vor allem Trenks großartige Coaching Fähigkeiten – danke Trenk für mutmachende Korrekturen, einfühlsames Umgehen mit Unzulänglichkeiten und Blackouts und das Gefühl beim Paddeln bei Dir gut aufgehoben zu sein – trugen zu einem perfekten Paddelwochenede bei. Und jetzt heißt es üben und sich auf neue Kurse freuen.

    5
  41. Nicole Nestaras sagt:

    Forward paddling im August

    Hallo Trenk, Hallo Markus,

    vielen vielen Dank für dieses Wochenende. Es war wie immer anstrengend, lehrreich und hat viel Spaß gemacht.
    Eure Idee, unsere Bewegungsabläufe während des Paddelns vor und nach der Schulung zu filmen war genial. Es zeigt einem, das das eigene Empfinden wie man sich bewegt, selten mit dem übereinstimmt was man von sich im Film sieht. Auch mit euch zu Paddeln und dabei Korrekturen für den Vorwärtsschlag zu bekommen ist unter Eurem wachsamen Auge immer wieder ein Genuss.

    @Trenk: du bist wie gewohnt ein aufmerksamer Gast-/Ratgeber und Trainer 🙂

    @Markus: wir haben dich ja nun erst kennen gelernt und das Training mit dir hat uns viel Spaß gemacht. Du hast uns viele neue Eindrücke für den Vorwärtsschlag gegeben und nun liegt es einzig an uns, sie dauerhaft umzusetzten 😉

    Martin und ich waren mal wieder total begeistert und freuen uns schon auf den nächsten Kurs bei Seakayaking Germany.
    PS.: Beinahe hätte ich es ja vergessen: Martin hat ja schon den nächsten gebucht 😉

    0
  42. Carsten Ribbrock sagt:

    Baltic Sea basic – Richtig Seekajak fahren; 15.07. – 18.07.2016

    Ein hervorragender Kurs, der einen umfassenden Einblick in das Fahren eines Seekajaks gibt. Trenk ist ein toller Lehrer und hatte die Gruppe immer fest im Griff, entweder mit etwas Strenge („Wir gehen jetzt alle ins Wasser!“) oder Humor („Kannste so machen, dann ist es halt Kacke!“). Im Anschluss habe ich mir umgehend ein Surfski gekauft und profitiere sehr von den bei Trenk gelernten Paddeltechniken. Wenn man Seekajak fährt, sollte man auf jeden Fall Salzwasser lieben und Schwimmen können, insbesondere, wenn man wie ich gern mal verkehrt herum fährt. Vielen Dank für das Erlebnis an Trenk und die Mitpaddler! Ich freue mich schon auf den Rollkurs! 😉

    0
  43. Tina Wellershaus sagt:

    Discovery – Sicher anfangen, Juli 2016
    Lieber Trenk,
    Matthias hat die Erfahrungen dieses Kurses sehr treffend zusammengefasst. Auch für mich als blutige Seakayak- Anfängerin war es ein tolles, lehrreiches Wochenende, das Lust auf me(e)hr gemacht hat. Mit der dir eigenen Energie und Begeisterung hast du uns vermittelt, was Seakayak praktisch bedeutet. Immer hattest du die Bedürfnisse des Einzelnen und der Gruppe im Blick, hast uns Theorie und Praxis mit viel Freude vermittelt, so dass auch bei uns der Spaß im und am Element nie zu kurz kam. Wir haben Komfort-, Abenteuer- und vereinzelt auch die Terrorzone erfahren und viel daraus gelernt.
    Vielen Dank für ein tolles Wochenende – „sea“ you next time!

    5
  44. Michael sagt:

    „Discovery – Sicher anfangen; 29.07. – 31.07.2016“
    Lieber Trenk, ich kann mich Matthias nur anschließen. Das war ein überaus schönes und lehrreiches Wochenende und Du warst immer souverän, freundschaftlich, didaktisch geschickt, geduldig und inspirierend. Das macht Lust auf sehr viel mehr und ich freue mich schon auf den nächsten Kurs!

    5
  45. Roland sagt:

    Halligwelten 22.-24.7.2016

    Auch zwei Wochen nach unserer Tour bin ich immer noch mächtig begeistert! Von unserer Gruppe, der wunderschönen Landschaft, einer bislang ungekannten, teilweise spiegelglatten Nordsee, vom Spaß auf, im und neben dem Wasser, vom Kehrwasserfahren an Fahrwassertonnen, vom Paddeln kurz nach Sonnenaufgang… Es war einfach eine runde Sache mit Genießen der Halligwelt und vielen Anregungen von Trenk! Danke für Deine kompetente und stets teamorientierte Fahrtenleitung und Organisation! Ich hätte gern eine „zweite Runde“!

    5
  46. Matthias sagt:

    Discovery – Sicher anfangen; 29.07. – 31.07.2016:

    Was für ein Wochenende! Es gibt nicht nur einen riesigen Unterschied zwischen dem Seekayak und einem „normalen“ Flusskayak wie ich es kannte! Aber in einer wirklich entspannten und freundschaftlichen Art und Weise wurden uns professionell die Augen geöffnet, wie wichtig die Sicherheit in diesem wunderschönen Sport ist! Mit geplanten und spontanen Kenter- und Wiedereinstiegsübungen wurde uns erst wirklich bewusst, was es heißt ein Seekayak zu fahren. Man ist eben nicht mit ein paar Zügen ans Land geschwommen, sondern wir haben gelernt wie man sich auf See dabei unterstützen kann seinen Hintern wieder sicher ins Boot zu bekommen, bzw. wie man es notfalls auch allein schaffen kann und welches Equipment dabei optimal ist. Ich danke Trenk für sein besonderes Maß an Unterstützung, besonders in den Momenten in denen man seine eigenen Grenzen erkennt und dank Trenk überwindet. Gleichzeitig haben wir gesehen, welche Perspektiven sich durchs Seekayak fahren eröffnen: spannende und durchaus fordernde Fahrten in einer aufregenden Natur. Die Kraft aber auch die Ruhe die dem Meer innewohnt haben mich zutiefst beeindruckt. Ich freue mich definitiv auf den nächsten Kurs!

    5
  47. Georg Hilbert sagt:

    Baltic Sea basic – Richtig Seekajak fahren; 15.07. – 18.07.2016
    Lieber Trenk, nachdem wir gestern, zwei Wochen nach dem WE auf der Förde, wieder auf dem Wasser waren, nun einige Zeilen zu den drei Tagen bei Dir – Du hast es so gewollt (mit einem Tee aus einem schönen rot/schwarzen Becher). Wir hatten eine sehr gute Zeit- und habe vieles mitgenommen – das haben haben wir gestern deutlich gemerkt. Wir haben den dicken Prijon Poseidon ohne Steuer durch den Tag gebracht – selbst hier funktioniert so etwas wie Bogenschlag und „Ankanten“. Und die Freude an dem schönen Sport ist nicht verloren gegangen; auch wenn Du Birgit mit ihrer noch nicht vorhandenen Komfortzone im Seekajak (Panik nicht aus dem Boot zu kommen – da habe ich den Aufbau Deiner Kurse beim Buchen nicht verinnerlicht) ziemlich herausgefordert hast. Wir wissen jetzt auf jeden Fall, was wir uns im September in Kroatien mit unserem „bis jetzt“ Boot zumuten dürfen – und diese Erkenntnis könnte überlebens(wichtig) sein.

    Wir sehen uns wieder – versprochen!

    Lg aus Magdeburg Georg & Birgit

    P.S.: Gastfreundschaft auf dem Gelände deines Klubs war wunderbar!!

    5
  48. Jürgen sagt:

    Baltic Sea basic Plus; 24.-28.06.2016

    Lieber Trenk,

    Es hat zwar eine Weile gedauert, bis ich endlich die Zeit für eine Reflexion fand. Ich bin ja grundsätzlich ein leidenschaftlicher Kanadierpaddler, weil ich die Varietät der unterschiedlichen Paddelschläge sehr schätze. Vom richtigen Seekajakfahren hatte ich keine Ahnung, weil bei uns in Oberösterreich diese Boote meist am zahmen Fließwasser oder auf Seen eingesetzt werden und diese mit Steuerung ausgestattet sind. Seit deinem Kurs weiß ich aber, dass ein Seekajak ebenso vielseitig zu paddeln ist, wie ein Wildwasserkajak oder ein Kanadier. Es war ein richtiges Vergnügen im Hafenbecken und auf dem offenen Wasser mit den Kajaks zu üben und zu spielen. Die Technik ist, wenn man sie richtig einsetzt schon anspruchsvoll, es gibt noch viel Raum nach oben was den Lernfaktor betrifft. Neben der Bootstechnik war auch die Wetterkunde und das Kartennavigieren ein spannendes Feld, bei dem ich viel Neues erfuhr. Fazit dieses Kurses war für mich, wenn auf Trenks Website steht: „Seekajakfahren lieben lernen“, dann passiert das auch. Ich bin begeistert von diesem Sport und werde sicherlich dran bleiben. Wenn alles glatt läuft, bin ich im nächsten Jahr sicher wieder bei einer SkaG-Veranstaltung mit dabei. Bis dahin vertreibe ich mir die Zeit mit Paddel- und Rollentrainig, sowie Wetterkunde 😉

    Grüße aus dem nicht-maritimen Linz in Oberösterreich.
    Jürgen

    5
  49. Roland sagt:

    „This is the Roll“ (Basic Level) mit Cheri Perry und Turner Wilson/USA – Die Grönlandrolle lernen
    Sven und Jürgen, dem kann ich mich nur anschließen. Jule und ich hatten viel Spaß und manchen erhellenden Moment auf und unter Wasser. Und sogar an Land :). Wir werden weiter üben, damit die Rolle immer besser klappt. Cheri und Turner haben wir als sehr kompetente Ausbilder erlebt, die super vermitteln und motivieren können. Die Sprachbarriere war keine. Danke an Trenk für die Super-Organisation!

    5
  50. Frank sagt:

    Baltic Sea basic Plus; 24.-28.06.2016

    Hallo Trenk,

    der Kurs bei dir hat mir gut gefallen. Die Theorieeinheiten waren sehr informativ. Alles Themen, die (überlebens-) wichtig werden können, wenn man größere Touren auf unbekannten Gewässern plant. Der praktische Teil war interessant und abwechslungsreich gestaltet. Du hast die Übungen so erklärt, dass wir sie alle verstanden haben und dann hast uns einfach machen lassen. Dabei hattest du ein Auge auf alle und uns geduldig Tipps gegeben, wenn du Verbesserungspotenzial gesehen hast. Das ist mir beispielsweise beim Ziehschlag aufgefallen, den ich anfangs viel zu vorsichtig ausgeführt habe. Beeindruckend fand ich auch, wie einfach der Wiedereinstieg funktioniert hat und wie komplex doch der Vorwärtspaddelschlag ist. Und nicht zu vergessen, die Erkenntnis, wie wichtig es doch ist, ohne Steuer paddeln zu können. Die Fahrt nach Dänemark – mit Steuer J – hat mir aber trotzdem gefallen, incl. der Abendtour im strömenden Regen.

    Ich habe auf jeden Fall ganz viele neue Techniken, Tipps und wichtige Hinweise aus Flensburg mitgenommen, die ich nach und nach einüben werde. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deiner Kajakschule und vielleicht sehen wir uns ja noch mal zu einem anderen Kurs wieder.

    Viele Grüße von der Waterkant,
    Frank

    0
  51. Sven sagt:

    „This is the Roll“ (Basic Level) & Greenland-style Kayaking mit Cheri Perry und Turner Wilson

    Das waren drei großartige Tage. Im Roll-Kurs habe ich eine zuverlässige Rolle und im Greenland-style viele neue Techniken gelernt, so dass ich erstmals das Gefühl habe, wirklich richtig und sicher mit dem Grönlandpaddel umzugehen. Nicht nur, dass das Lehrkonzept von Cheri und Turner gut aufgebaut und klar strukturiert ist, beide sind auch tolle Lehrer mit einem guten Auge für das, was einem gerade am meisten Schwierigkeiten macht. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz (trotz des Schietwetters)!
    Ich freue mich sehr, dass es mit Seayaking Germany ein Kursanbieter gibt, bei dem auch das Grönlandpaddel seinen Platz hat; vielen Dank an Trenk dafür.

    0
  52. Jürgen sagt:

    „This is the Roll“ (Basic Level) mit Cheri Perry und Turner Wilson:

    Kurz und gut, trotz oder vielleicht gerade wegen des eher bescheidenen Wetters, es war ein toller Workshop. Ich habe erheblich an Vertrauen in meine Rollentechnik gewonnen und viel Neues dazu gelernt. Insbesondere, dass es nun auch auf der zweiten Seite klappt, ist für mich ein tolles Ergebnis. Natürlich gibt es noch eine Menge zu üben. Aber die Anleitung der beiden, sehr geduldigen, Coaches war wirklich super. Insgesamt ein gelungener Workshop und jeden Cent wert.

    0
  53. Grönlandpaddeln – und rollen mit Cheri Perry und Turner Wilson
    Ein lang gehegter Wunsch ging in Erfüllung. Bisher hatte ich mir die Techniken und das Rollen mehr oder minder selbst beigebracht, irgendwie. Da blieb die Unsicherheit ob das alles so richtig ist und nicht doch besser geht. Und seit letztem Wochenende weiß ich – es geht viel viel besser. Einer der besten Kurse, an denen ich (bisher auf Symposien in Großbritannien und Spanien unterwegs um mehr zu lernen) je teilgenommen habe – didaktisch und inhaltlich. @Trenk, danke dafür dass Du die „Stars der Szene“ nach Deutschland holst und natürlich für die perfekte Rundumorganisation und den Service durch Dich.

    0
  54. Annchen Mumm-Gerold sagt:

    „This is the Roll“ + Greenland-style Kayaking mit Cheri Perry und Turner Wilson

    Hallo Trenk,
    ein großes Dankeschön an Dich, dass du diese Kurse möglich machst.
    Es war lehrreich, aufbauend, anstrengend, nass, windig und ich hatte Spaß.
    Immer wieder gerne buche ich einen Kurs bei dir.
    Bis bald und liebe Grüße
    Annchen

    0
  55. Heinz Vogler sagt:

    Greenland-style Kayaking mit Cheri Perry und Turner Wilson/USA – Grönland Paddeltechniken

    Hallo Trenk,
    der Tag mit Cheri und Turner war für mich ein schönes, lehrreiches allerdings auch anstrengendes Erlebnis. Nach 17 Jahren fahren mit Europaddel ist der Einstieg in das Greenland-style Kayaking schon eine gewaltige Umstellung. Cheris und Turners Geduld, auf Fehler hinzuweisen und Verbesserungen anzustreben, ließ die beiden als angenehme Kursleiter erleben.
    Für die Rücksicht der Verantworlichen und aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den nicht mehr ganz so schnellen Ältesten bedanke ich mich an dieser Stelle.

    0
  56. Anne sagt:

    Kayak Shots mit Jörg Knorr
    Ein tolles Special. Es hat so viel Spaß gemacht, auf, in und am Wasser mit der (wasserdichten) Kamera auf Entdeckungsreise zu gehen. Dank vieler Tipps von Jörg und Inspiration durch seine eigenen tollen Bilder wurde Fotographieren wieder richtig spannend und machte Lust auf Ausprobieren. Ausprobieren konnten wir auch nettes Equipment, Saugnäpfe z. B und alle möglichen Halterungen. Interessante Bilder machen manchmal Mühe – aber die lohnt sich. Es war ein wunderschönes, lehrreiches Wochenende mit supernetten, zugewandten Leuten. Und weil Paddeln ja nicht zu kurz kam, war auch Trenk immer wieder mit Rat und Tat zur Stelle, wenn es mal brenzlig wurde. Vielen Dank Euch beiden.

    0
  57. Uli und Uwe sagt:

    Schottland 2016
    Die Fakten: Sieben Paddeltage an der Westküste Schottlands.

    Fast täglich haben wir die Komfortzonen verlassen und sind im Abenteuerbereich wohl behütet gelandet. Die Hüter waren Trenk und Kate (unser Guide aus Schottland). Kate als Local hat uns sehr umsichtig und große Ruhe ausstrahlend durch die schottische Küstenlandschaft gelotst, das wir definitiv nicht alleine fahren würden.

    Trenk war am vorletzten Tag an meiner Seite, als ich im Kabelwasser angespannt zu Werke ging. Zwei entscheidende Tipps und ich konnte die Sache händeln. Manchmal sind die Dinge dann recht einfach, aber gewusst wie! Auch in Situationen, in denen das Wetter herausfordernd war, konnte wir uns auf Trenks professionelle Gruppenleitung verlassen. Wichtig wurde uns folgende Antwort Trenks auf eine Frage einer Teilnehmerin: „Warum müssen wir links um die Insel fahren, rechts geht es doch auch?“ (Das bewegte Meer war weithin sichtbar.) Trenk: „Wir fahren das, weil wir das können.“ Ja, er entschied treffsicher, was bei uns möglich war.

    Diese „Tour unter Freunden“ war für uns außergewöhnlich und nachhaltig beeindruckend. Das Führungsduo aus Kate und Trenk kam uns nahe als Menschen, die wir als originell, menschlich, humorvoll und neugierig auf uns als Teilnehmer erlebten, die mit klaren Ansagen führten. Kate und Trenk sind keine Guides, bei denen das Geldverdiener im Vordergrund steht, sondern sie fördern und fordern uns als Berufene. Glasklar haben sie erkannt, dass die „Horrorfilme“ (Was alles passieren kann) nur beschränkend wirken und dass eine Haltung der Neugier uns entspannter durch den Tag bringt.

    Ihre Führung war so dezent, dass wir niemals den Eindruck hatten, die Tour ist starr geplant. Beide waren hoch flexibel und haben unsere Wünsche als Teilnehmer in der täglichen Planung berücksichtigt.

    Von Kate wurde uns Deutschen der Spiegel vorgehalten: Deutsche queren eine Bucht auf einer Geraden und Schotten fahren sie aus. Kate nannte es „German efficiency“. Dem steht „the Scottish way“ entgegen. Und gerade in Schottland hat sie recht, denn es entschleunigt und bringt uns der Küstenlandschaft näher, bei der es soviel zu entdecken gab und gibt.

    0
  58. Regina Zimmermann sagt:

    Kayakrolle indoor- ein ganzes WE lang. Es hat mir voll Spaß gemacht, ein tolle Mischung aus Theorie und Praxis und viel viel Geduld. Vielen Dank für die langsamen und eleganten Rollen. Und vielen Dank für die individuellen und motivierenden Tipps. Toll! Ich freu mich schon auf den nächsten Kurs.

    0
  59. Beate sagt:

    Kayak Rolling indoor: Klasse war’s!
    Vielen Dank für ein Wochenende voll Instruktion, Kampf mit dem Wasser und Spaß. Ich hatte mir vorher gar keine Gedanken gemacht, ob ich es schaffe – ich bin einfach davon ausgegangen. Ha! Nach den ersten Übungen dämmerte mir, dass ich besser entspannt schaue, wie weit ich komme.
    Die Eskimorolle ist echt komplex und ohne gründliches Üben wird das nix. Ihr zwei habt trotzdem nicht aufgegeben, auch uns kopflastigen den richtigen Hüftknick, die richtige Armhaltung, die beste Kopf… ach herrje eben alles zu zeigen, uns unermüdlich das Paddel in die richtige Richtung zu drehen, den Griff zu korrigieren und uns bei Laune zu halten. Danke fürs Dranbleiben – so hat’s am Schluss ja doch noch geklappt.

    Ganz toll auch zu sehen, wie sich alle auf das kopfunter-im-Wasser-Hängen gewöhnt haben, sogar die mit den größten Vorbehalten haben sich immer wieder in die Drehung gekippt, um den richtigen Kniff zum Knick noch rauszubekommen. Und da sich alle mehr und mehr wohlfühlen in der ungewohnten Situation, haben wir noch mehr Sicherheit für das Paddeln draußen bekommen.
    Das kommt noch als Sahnehäubchen zur geschafften Rolle drauf. Danke!

    0
  60. Bärbel + Dieter sagt:

    Die Kajakrolle im Hallenbad erlernen vom 26.02. bis 28.02.2016.

    Dieses Wochenende war einfach toll. Wir alle konnten etwas lernen, Spaß haben und nette Leute treffen.

    Mit Mike und Trenk hatten wir zwei ausgesprochen kompetente und geduldige Trainer gehabt. Eine gute Organisation und perfekte Rahmenbedingungen machten diese Tage im Hallenbad in Pattensen zu einem besonderen und intensiven Erlebnis.

    Sehr gerne werden wir wieder Kurse bei Seakayaking Germany buchen. Ich denke dies wird sehr bald passieren!!!

    0
  61. Uwe sagt:

    Eskimotieren im Hallenbad.

    17 Stunden, in 3 Tagen, im 32°C warmen Wasser eines Hallenbades. Eine kleine Gruppe und 2 motivierte, kompetente wie auch geduldige Trainer. Eine super Kombination.

    Mike und Trenk: Habt vielen Dank für mein Erfolgserlebnis!!!

    Ich freue mich auf den nächsten Kurs.

    0
  62. Michael Küsters sagt:

    Hallo Trenk und Mike,
    zum Kayak-Rolling Indoor Kurs vom 29.-31.01.2016 bin ich mit der Hoffnung gefahren, dass es dieses Mal mit der Rolle klappt. Ich wurde nicht enttäuscht!
    Ihr habt mit super Einführung, Vermittlung von Teamgeist, Ruhe und Geduld alle in der Gruppe bis zur letzten Minute motiviert.
    Das Trainingsbecken und das Schwimmerbecken waren eine gute Ergänzung, um Fortschritte auch im tieferen Wasser zu testen.
    Die Unterbringung im Paddel-Club Hannover mit angeschlossener Gastwirtschaft war zum Auftanken verbrauchter Energie am späteren Abend und für gemeinsame Frühstücksrunden genau das Richtige.
    Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg. Man sieht sich ja bald
    wieder.
    Auch an alle Kursteilnehmer: es war mit Euch allen ein tolles Wochenende.
    Michael

    0
  63. Nicole und Martin sagt:

    Kayak Rolling Indoor:
    dieses Wochenende hat es „in sich“ gehabt. Wir wurden vom Kopf und Körper gefordert, wobei der Kopf das größere Problem war ;-).
    Wir haben viel gelernt und konnten auch eine ganze Menge umsetzten. Was uns in diesem Kurs extrem bewusst geworden ist, Kraft alleine ist nicht die Lösung sondern Technik ist das Sahnehäubchen des Rollens.
    Wir sprechen dir Trenk und dir Mike einen gaaaanz großen Dank aus. Ihr habt viel Geduld mit uns allen gehabt. Die Organisation war klasse und ihr seid als Trainer ein gut aufeinander eingespieltes Team,
    kurz geschrieben:
    DAS WOCHENENDE WAR DER HAMMER!!!

    Mein Ergeiz ist geweckt und ich konnte diesen Sonntag wieder Technik üben und bin mit einem Grinsen im Gesicht aus dem Kajak gestiegen.

    Wir freuen uns auf den nächsten Kurs mit SkaG
    ( ist ja schon gebucht 🙂 )
    und auf unsere Erste Wildwasserbegleitung mit Mike.

    Habt noch mal vielen vielen Dank für dieses schöne anstrengende Wochenende.

    Lieben Gruß aus Hannover
    Nicole und Martin

    0
  64. Anne sagt:

    Kayak Rolling Indoor
    Was für ein tolles Wochenende! Perfekte Infrastruktur mit 3 Tagen Hallenbad für uns, high-end Kajaks, Unterbringung und gemeinsame Mahlzeiten im PK Hannover und – vor allem – mit Mike und Trenk super Coaches, die ein ideales Lernumfeld zu schaffen in der Lage sind. Es war spannend zu beobachten wie sich einer nach dem anderen der Rolle angenähert und sie am Ende auch geschafft hat. Auch wenn es bei mir mit der Rolle nicht geklappt hat, habe ich doch das „Geheimnis“ des Hüftknicks entdeckt. Mit der Rolle klappt es dann im nächsten Kurs, darauf freue ich mich schon!
    Vielen Dank Mike und Trenk für das großartige Wochenende.

    0
  65. Henning sagt:

    Kayak Rolling Indoor:
    Nach dem tollen Baltic Sea Basic Kurs im Mai letzten Jahres was es nun an der Zeit einen Rollkurs bei Trenk zu buchen. Die Hoffnung war unter Trenks und Mikes fachkundiger Anleitung, an nur einem Wochenende, die Rolle zu lernen (oder wenigstens genug Wissen mitzunehmen, um selber weiter üben zu können).

    Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Trenk und Mike sind extrem kompetente und gut beobachtende Lehrer, die sich gegenseitig perfekt ergänzen und direkt, aber einfühlsam ihr Fachwissen vermitteln. Hier wurde nicht stur nach Trainingsplan gearbeitet, sondern gut auf alle Teilnehmer, deren Kenntnisstand und Vorlieben eingegangen.

    Zu den Trainingsbedingungen und unserer Unterbringung kann man nur Positives sagen. Hier ein dickes Dankeschön an Mike, den PK Hannover und das Pattenser Bad.

    Es fand sich auch zu diesem Kurs wieder eine sehr nette Gruppe zusammen, von denen viele ebenfalls bereits Kurse bei Trenk erleben durften. Auch Danke an die Mitpaddler für Eure Unterstützung und die netten Gespräche.

    Es war wieder ein tolles Erlebnis und ein schönes, aber recht anspruchsvolles Wochenende. Am Sonntag Nachmittag klappte es dann auch mit der Rolle. Jetzt heißt es das Gelernte fleissig zu üben und die Tipps und das vermittelte Wissen anzuwenden, um vielleicht eines Tages so elegant wie Trenk rollen zu können.

    Herzlichen Dank nochmal an Mike und Trenk! Bis zum nächsten Kurs. Ich freu mich schon.

    0
  66. Guido Hagemeier sagt:

    SkaG Private

    Lieber Trenk,

    am 5.9.2915 durften wir mit Dir bei 4-6 Beaufort einen wunderschönen Tag auf der Förde verbringen. Meine Frau und ich haben von segeln über tauchen bis surfen schon viel auf und unter dem Wasser gemacht, aber dieser Tag war mit das schönste, was ich je in dem Zusammenspiel von Boot, Natur und Wasser gemacht habe. Von Dir perfekt eingestimmt und fabelhaft begleitet, war es trotz des Wetters ein Tag voller Freude und Begeisterung, an dem wir viel gelernt haben und uns in Deiner Begleitung so wohl und sicher gefühlt haben, wie man es sich nur wünschen kann.

    Wir sind nächstes Jahr wieder dabei.

    Nochmals vielen Dank für den tollen Tag und komm gut durch den Winter.

    Liebe Grüße

    Manuela und Guido

    0
  67. Isabel sagt:

    Sensationell (Incident Management & Leadership Special)

    Ein rundum gelungenes Wochenende.
    Vielen Dank Trenk für diese Möglichkeit von einem so erfahren Seekajakfahrer wie Jeff Allen zu lernen.
    Toll das Du mit SkaG über den Tellerrand schaust und internationales Wissen nach Deutschland bringst.

    Trenk schafftes es, durch ein offenes, entspanntes Lernumfeld ohne Vorurteile mit viel Spaß, Motivation und eigener Begeisterung fürs Seekajakfahren, dass ich vieles, von dem ich keine Ahnung hatte, nun nicht nur theoretisch gelernt habe sodern sogar durchführen kann (z.B. einen bewusstlosen Paddler wieder in sein eigenes Boot zu bringen! etc.)

    Die besondere Art Wachstum (jedes einzelnen) zu fördern und dabei den Lernraum otimal bereit zu stellen ist eine herausragende Eigenschaft von SkaG.
    Trenk hat die Gabe genau zu beobachten welchen Schritt man als nächstes gehen könnte und ist ein wunderbarer Begleiter. Durch seine Emphatie und sein Wissen und hat man jederzeit die Möglichkleit sich schnell weiter zu entwickeln.
    Ich habe noch selten einen Coach erlebt der selber so begeistert beim Üben neuer Sachen dabei ist.

    Mit all dem Wissen, Können und der jahrelangen Erfahrung trotzdem so locker, offen und herzlich zu sein ist bewundernswert, Danke Markus und Trenk.

    Ich kann SkaG nur allen wärmstens empfehlen die etwas lernen und ihr Spektrum erweitern wollen.
    Aber Achtung es macht wirklich süchtig!!!

    Still totally stoked!!!!!!!!
    Thanks Jeff, Trenk, Markus and Martin

    0
  68. Irina sagt:

    Baltic Sea Basic (11.-14.09.2015)

    Vielen Dank für diesen tollen Kurs!
    Als WW-Kanutin hatte ich ernsthaft Zweifel, ob mir Boote, die doppelt so lang sind wie normal, je gehorchen würden …. und es geht. Besonders schön fand ich es zu sehen, wie jede(r) einzelne aus der Gruppe sich in den wenigen Tagen weiterentwickelt und an Fähigkeiten und Paddelspaß gewonnen hat.

    0
  69. Madeleine & Tim sagt:

    „Baltic Sea Basic“ vom 11.-14.09.2015

    Alles Supi!
    Trenk hat den Bogen(schlag) raus, mit seiner stets guten Laune und motivierenden Art hat er uns (beide Anfänger) mit dem Kajak-Virus voll infiziert :). Wir kommen wieder!

    Vielen Dank für das tolle lange Wochenende, auch an alle aus der Gruppe.

    0
  70. Peter sagt:

    Kurs North Sea Intermediate 14-17.08.

    aus dem Wetter das beste gemacht, durch kurzfristiges umdisponieren an die Förde kamen wir bei der Paddeltechnik voll auf unsere Kosten.
    Die Betreuung war optimal bei der richtigen Gruppengröße, viel Spaß beim Üben im und auf dem Nass.
    Mir hat es wirklich viel gebracht, viel Neues gelernt, alte eingeschliffene Fehler ausgebügelt. Der Teufel steckt eben im Detail!

    Vielen Dank Trenk

    0
  71. Nicole sagt:

    Baltic Sea basic Plus 07. – 11.08.2015

    Eine ehemalige Rennkanutin ist begeistert vom Seekajak fahren!!!

    …und Schuld ist Trenk!

    Die Motivation diesen Kurs zu machen, bestand für mich darin, endlich mal auf grossem Gewässer zu paddeln, Wind und Wellen zu trotzen und in Rettungssituationen zu wissen, was zutun ist. All das und noch viel mehr hat uns Trenk auf seine unvergleichlich positive Art und Weise vermittelt.

    Eine bunte Truppe von Menschen traf sich auf dem wunderschönen Gelände das Skag-Camps an der Flensburger Innenförde. Allein die Lage des Camps war für mich der erste Höhepunkt – traumhaft schön und mit allem ausgestattet, was das Kanuten- und Camperherz begehrt :-)!!! Dazu fantastisches Sommerwetter und der Spass konnte beginnen!
    Die Ausrüstung, die wir zur Verfügung gestellt bekommen haben war aller erste Sahne! Damit aufs Wasser zu gehen hat verdammt viel Spass gemacht.
    Die Grundlagen verschiedenster Paddeltechniken zum stützen, steuern und Vorwärtskommen waren genauso Inhalt dieses Kurses, wie die für mich völlig neuen Rettungstechniken und Schleppübungen. Die täglichen Theoriestunden (Seekarte lesen, Navigation, Seewetterbericht, Seenotfallsignale usw…) waren informativ und Trenk hat es sehr gut verstanden, uns auch trockene Theoriethemen sehr gekonnt zu vermitteln. Das neue Wissen wurde dann natürlich auch gleich in der Praxis angewandt und Trenk hat uns immer wieder gefordert, damit dieses Wissen verinnerlicht wird.

    Krönender Abschluss dieses Kurses war eine zweitägige Gepäcktour mit Übernachtung und der großen Frage, was nehme ich alles mit und passt das überhaupt ins Boot?
    Geklärt war vorher schon – ein Wurfzelt passt in kein Seekajak :-)!!!

    Es war eine fantastische Tour – auf der Hinfahrt mit ordentlich Wind und Wellen, einem wunderschönen Übernachtungsplatz in der Dänischen Natur und einer Rückfahrt bei strahlendem Sonnenschein, spiegelglattem Wasser und Schweinswalen die wir zwischen den Ochseninseln gesichtet haben.

    Ich war und bin begeistert – in erster Linie von Trenk und seiner unvergleichlichen Art, Menschen diesen Sport näher zu bringen. Aber auch von der Natur und den schönen Erlebnissen die man mit anderen Seekajakfahrern teilen kann.

    Fazit für mich: Ich komme wieder – und darauf freue ich mich jetzt schon!

    0
  72. Gero sagt:

    Kurs North Sea Intermediate 14-17.08.

    Besser geht nicht! Jeden Euro wert!

    Leider mussten wir umdisponieren und konnten nicht von Schlüttsiel nach Hooge fahren, da für den Kurszeitraum eine Gewitterwarnung bestand. Trenk überließ die Entscheidung der Gruppe: mit der Fähre nach Hooge und dort dicht an der Hallig den Kurs verbringen oder in der Flensburger Förde paddeln. Wir haben uns gemeinsam für Flensburg entschieden und es nicht bereut. Untergebracht im SkaG-Camp konnten wir die Flensburger Innen- und Außenförde kennenlernen. Der große Vorteil zeigte sich jedoch schnell in den konsequent von Trenk abgeforderten Paddeltechniken und in der Möglichkeit diese ausgiebig zu üben. Dabei wurde uns schnell klar, wie viel es noch zu lernen gibt. Die Atmosphäre war durchgehend sehr gut. Der Fisch stinkt eben vom Kopf!… oder eben nicht! Trenk verbreitet durchgehend eine sehr gute Stimmung und findet für jeden Teilnehmer die richtigen Worte. So macht das Üben nicht nur Spaß, wir haben auch viel gelacht. Ein paar kleine Wellen und eine Tagesfahrt in der Flensburger Außenförde mit Abstecher zum Leuchtturm Kalkgrund gab es zur Belohnung auch. Als krönenden Abschluss hatten wir fünf Kursteilnehmer uns die BCU 3-Star-Prüfung gewünscht. Bestanden hat sie einer von uns, die vier anderen nicht. Natürlich waren wir vier auch enttäuscht, aber jeder von uns hat eingesehen, dass eine geschenkte Prüfung nichts wert ist. Die Paddeltechniken sollen sauber sitzen und reproduzierbar sein. Da gibt es bei uns vieren noch etwas zu tun. Trenk nimmt die Prüfung zum BCU-3-Star ernst und das ist sehr gut so. Wir wollen kein wertloses Stück Papier, sondern die Bestätigung, dass wir technisch sicher und gut paddeln. Der Anreiz zum Üben ist jetzt da.

    Nach dem Rollen im Hallenbad war das jetzt mein zweiter Kurs bei Trenk und es wird nicht der letzte sein. Wer paddeln lernen will und einen stets aufmerksamen Lehrer haben möchte, der sehr gut vermitteln kann, der ist hier genau richtig.

    Zusammengefaßt: Besser geht nicht! Jeden Euro wert!

    0
  73. Michael sagt:

    Die vielen positiven Rückmeldungen, die ich an dieser Stelle gelesen habe, haben mich darin bestärkt, den Kurs „North Sea Basic“ zu buchen. Mit entsprechend hohen Erwartungen bin ich dann durch ganz Deutschland nach Nordstrand gefahren. Was soll ich sagen: meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Im Gegenteil!
    Besonders gut fand ich:
    – den hohen Praxisanteil des Kurses, der mir als „Bodenseepaddler“ sehr viel gebracht hat.
    – das Eingehen auf den individuellen Kenntnisstand der Teilnehmer
    – dass die Kurszeit bestmöglich genutzt wurde! Ich habe spekuliert, dass bei einem Kursstart um 16 Uhr nicht mehr viel passieren wird, aber wir waren dann noch ein paar Stunden auf dem Wasser.
    – Trenk’s lockere, angenehm menschliche und zugleich professionelle Art der Kursleitung. – Man fühlt sich nicht nur bestens betreut und angeleitet, sondern auch bestens unterhalten 🙂

    Ich hoffe sehr, dass ich die Zeit finde, das Erlernte zu üben, um in Zukunft an weiteren Kurse bei SkaG teilzunehmen.

    viele Grüße
    Michael

    0
  74. Annchen Mumm-Gerold sagt:

    Hallo Trenk,
    5*Superior, was kann noch kommen?
    Ich kann nur jedem raten, der Kajaken lernen möchte, mit allem was dazu gehört, bei Trenk einen Kurs zu belegen.
    Man kann regelrecht süchtig werden!
    Bis zum nächsten Mal
    Annchen

    0
  75. Reinhard und Elke Walter sagt:

    „This is the Roll“ (Intermediate Level) mit Cheri Perry und Turner Wilson –
    Trenk eröffnet uns Grönlandfreunden, eine bisher in Deutschland noch nicht existierende Möglichkeit der professionellen Ausbildung. Diesmal hat er sich mit Cheri und Turner selbst übertroffen, eine Ausbildung auf höchstem Niveau.
    Lieber Trenk, wir sind gespannt, wie du dieses Event toppen willst. Wir bedanken uns das wir dabei sein durften und wünschen SkaG weiterhin das Beste.

    0
  76. Roger und Grietje sagt:

    „This is the roll“ (intermediate Level) mit Cheri Perry und Turner Wilson 4./5. Juli 2015

    Dieses Special war ein absolutes Highlight! Cheri und Turner, die uns schon auf Ihrer DVD begeistert hatten, verstehen es in Ihrer sympathischen Art hervorragend, die für Grönlandrollen nötigen Bewegungsabläufe zu erklären, in ihre Segmente zu zerlegen und auf dem Trockenen sowie schließlich im Wasser einzuüben. Ihre Fähigkeiten zur Fehleranalyse sind geradezu unübertrefflich. Schließlich war es ein Genuss und Ansporn zugleich, den beiden Cracks bei der Vorführung der Rollen zuzusehen. Der nette Teilnehmerkreis und das gute Wetter taten ein Übriges. Wir hoffen auf Wiederholung.

    0
  77. Susanne & Klaus sagt:

    Kayak Rolling Outdoor –
    Zum Glück brauche ich zum Feedback schreiben nicht die Beine…. die Eskimorolle kann ich zwar immer noch nicht…. aber meine Beinmuskeln habe ich gut trainiert und einen fetten Muskelkater nach Hause gebracht. Klaus ist glücklich, dass er seine Rolltechnik verbessert hat und ich kann ihn jetzt sogar korrigieren. Dumm nur, dass das Verstandene einfach bei mir selbst nicht rollen will. Dank Mikes Geschick und entschlossener Praxisvermittlung habe ich den Rollenfrust einfach weg packen können und Spass am Feilen an dem was schon da ist gefunden. … Zu blöd, dass er mir bis zum nächsten Rollenkurs soviele Hausaufgaben aufgegeben hat (Klaus fühlt sich bestätigt mich jetzt jedes Wochenende Kanten, Steuern und Retten üben zu lassen – und freut sich) Herzlichen Dank, Mike, für den entspannten effektiven Profikurs.

    0
  78. Ute sagt:

    Trenk ist ein Lehrer im besten Sinne. Er holt uns ab, wo wir stehen und steckt von dort neue Ziele und hilft diese auch zu erreichen. Er fordert, überfordert aber nicht. Er motiviert, begleitet und unterstützt und das auch noch indiviuell unterschiedlich. Und wenn es nötig ist, ist er zur Stelle. Das schafft Vertrauen zu ihm und Selbstvertrauen.
    Danke für dieses sehr ‚windbewegte‘ Wochenende auf dem Wasser.

    0
  79. Sandra sagt:

    Discovery 05.06. – 07.06.15

    Der Kurs hat super viel Spaß gemacht, vielen Dank! Habe jetzt endlich eine Ahnung bekommen, was „echtes“ Seekajakfahren ist – dank eines tollen Bootes (lass mich im Lotto gewinnen, will auch so was haben) und Trenks kompetenter Vermittlung der grundsätzlichen Techniken. Trotz (für Anfänger) etwas widriger Wetterbedingungen haben wir uns durch Trenks Ermutigungen immer wieder raus gewagt und Wind und Wellen getrotzt! Da wir schon am ersten Tag gezielt kentern mussten, war bei mir die anfängliche Angst vor so einem Zwischenfall schnell überwunden (wird zwar nicht meine „Lieblingsübung“, aber jetzt weiß ich endlich, was ich zu tun habe!). Und das Paddeln selbst hat trotz mancher windbedingter Manövrierprobleme einfach einen Heidenspaß gemacht! Vielen Dank für die Geduld, die Lust an der Vermittlung und die guten Tipps, Trenk! Ich habe mich die ganze Zeit sicher und gut betreut gefühlt und komme bestimmt wieder, hoffentlich noch dieses Jahr!

    0
  80. Benno Glock sagt:

    Angleseys Tidal Races and Moving Waters mit Phil Clegg/UK und Trenk April/ Mai.
    Es hatte für mich endlich geklappt und ich konnte in diesem Jahr nach Anglesey. Vor dem Symposium hatte ich noch die vier Tage Training bei Trenk gebucht. Unterstützt wurde er hierbei von Phil Clegg. Zeitweise ergänzte Eva-Lotta das Team. Endlich hatte ich die Möglichkeit bereits gelernte Paddeltechniken in dieser landschaftlich reizvollen und paddeltechnisch anspruchsvollen Landschaft anzuwenden und zu festigen. Dies ist mir besonders durch die sehr kompetente Unterstützung und Anleitung der Coaches gut gelungen. Dadurch habe ich noch viel dazugelernt. Egal ob Rockhopping, Tiderace oder Brandungspaddeln, immer wurde ich gut unterstützt und ich habe mich immer sicher gefühlt. All dies war eine Grundlage dafür, dass ich mich auch beim folgenden Seekajaksymposium jederzeit pudelwohl gefühlt habe.
    Für Phil und Trenk gehen bei mir beide Daumen nach oben und machen sich ganz groß !

    0
  81. Kristin und Marco sagt:

    Baltic Sea Basic Plus vom 22. bis 26.5.2015

    Unseren Vorrednern möchten wir uns uneingeschränkt anschließen!

    Trenk konzentriert sich im Besonderen darauf den Teilnehmern „Bootsgefühl“ zu vermitteln, welches aus Büchern heraus schlecht anzulesen ist. Bei den verschieden Übungen lässt er viel Raum für die eigene Erfahrung. Es geht nie darum dogmatisch „die einzig wahre Technik“ zu kopieren, sondern während des Trainings selbst wahrzunehmen, welche Methode sich gut und welche weniger gut eignet.

    Die Flensburger Förde ist ein einzigartig malerisches Revier, in dem – bei aller Anstrengung – der Urlaubsfaktor nie zu kurz kommt.

    Ganz großes Lob auch an die offene und hilfsbereite Gruppe, wir hatten viel Spaß mit Euch!

    Liebe Grüße bis zum nächsten Abenteuer!
    Kristin und Marco

    0
  82. Sarah sagt:

    Ich kann den Grundlagen-Kurs jedem ans Herz legen, der sich für ein Paddel-Erlebnis im Meer interessiert. Trenk ist ein erstklassiger Trainer, der ausgesprochen adressatengerecht und pointiert die Paddel-Kunst lehrt. Beeindruckend war seine Balance, sowohl alle Teilnehmenden individuell zu coachen als auch gleichzeitig den Blick auf die gesamte Gruppe zu behalten.

    Während des Kurses habe ich mich sehr wohl gefühlt – herzlichen Dank für die tolle Zeit und die Unterstützung an Trenk und die gesamte Gruppe!

    0
  83. Stephan sagt:

    Baltic Sea Basic Plus + Kurs vom 22. – 26. Mai 2015:
    Die Teilnahme an diesen Kurs hat sich in allen Bereichen gelohnt:
    – Toller Coach (Danke Trenk!)
    – ausgewogene Kursinhalte (Theorie und Praxis)
    – Sehr gut gelegenes und ausgestattetes Camp
    – Super Ausrüstung (Boote, Paddel, Bekleidung etc.) die ich auch probieren konnte, obwohl ich eigenes Equipment dabei hatte (ja ja ich weiß, da ist bei Luft nach oben ;-))
    – sehr nette Kursteilnehmer: viel gelacht, Spaß gehabt und jeder hat jedem geholfen (Danke nochmal an alle für Nudeln, Sosse, Paddel, Studentenfutter, Schokolade, Lagerfeuer, Wein, Cola-Licht, Nutella, Gas und und und!)

    Fazit: Wer noch zögert an so einem Kurs teilzunehmen, sollte nicht mehr lange überlegen, sondern sich in dieses angenehme Abenteuer stürzen!

    Ich komme wieder!

    0
  84. Jens sagt:

    Baltic Sea Basic+ vom 22. bis 26.5.2015

    Wie von Henning schon hier (https://seakayakinggermany.com/skag/feedback/#comment-50) beschrieben ein toller Kurs mit netten Mitpaddlern und stets gut gelauntem Coach.
    Dank an Trenk, der Seekajak nicht einfach „nur“ unterrichtet, sondern lebt! So war der Kurs stets motivierend, mit stetigen Anregungen und Ideen gespickt – besser geht’s wohl nicht.
    Die nächsten Kurse sind schon fest eingeplant, das sagt doch eigentlich alles…

    0
  85. Uli Haffert sagt:

    Angleseys Tidal Races and Moving Waters mit Phil Clegg/UK und Trenk.
    Felix hat ja schon ausführlich berichtet, so kann ich mich kurz fassen.
    Absolut geile Paddelgegend, wie zu erwarten war, bisweilen sehr Respekt erheischende Bedingungen, wie ich auch erwartet hatte
    und das beste, mich immer sicher gefühlt zu haben.
    Phil, Trenk (und es passierte das andere Locals auf einmal
    auch dabei waren) gaben mir das Gefühl, das sie genau wissen, was geht. Also beste Bedingungen sich aus zu probieren und sich mit einem breiten Grinsen auf der Welle zu belohnen.
    Trenk, das war eine richtig gute Aktion!

    0
  86. Henning sagt:

    Baltic Sea Basic Plus + Kurs vom 22. – 26. Mai 2015:

    Super Kurs, ganz tolle Erfahrung. Der Kurs hat meine Erwartungen übertroffen. Trenk ist ein erstklassiger Coach, der sich von Beginn an komplett auf seine Kursteilnehmer einstellt, ihre (in meinem Fall eher rudimentäre) Paddelerfahrung und Kursziele berücksichtigt und sie behutsam Ihre Grenzen austesten lässt. Ich habe viel gelernt und viele Anregungen zum Üben mitgenommen. Vielen Dank!

    Das erstklassige Equipment, das Trenk uns zur Verfügung stellte, muß hier auch lobend erwähnt werden. Es ist keinesfalls selbstverständlich bei einem Grundlagenkurs High-End Nigel Dennis Boote, Karbonpaddel und Palm Trockenanzüge zu leihen.

    Zuletzt sei noch erwähnt, daß die anschließende Paddeltour mit Übernachtung einen weiteren Höhepunkt darstellte. Hier konnte man das in den ersten drei Tagen Erlernte gleich versuchen praktisch umzusetzen. Wir hatten eine sehr nette Gruppe mit der das Paddeln, Kentern und Campen viel Spaß gemacht hat und ich hoffe wir bleiben in Kontakt. Ich kann Trenk und Seakayaking Germany bedingungslos weiterempfehlen und plane auch meinen nächsten, weiterführenden Kurs bei Trenk zu buchen.

    Vielen Dank an Trenk und meine Mitpaddler!

    0
  87. Olaf sagt:

    „Sea Kayak Surfing“ in St. Peter Ording
    war rundum ein gelungener Workshop. Gut organisiert, vorbereitet und von Markus Ziebell durchgeführt, wurden meine Erwartungen übererfüllt. Wetter/ Wind waren zwar wechselhaft aber ausreichend um die Brandung „zu erfahren“. Bei vielem neu Erlerntem, bei Spaß, gutem Essen und interessantem Klönsnack, vergingen die Tage natürlich viel zu schnell.
    Gerne möchte ich mich den vielen positiven Meinungen und Erfahrungen anderer zu Kursen mit SkaG anschließen.
    Olaf

    0
  88. Hjördis sagt:

    „Fit for season“

    Am Freitag, den 15. Mai, begann gegen 16:00 Uhr unser Kurs „Fit for season“ und da ich bereits Donnerstag angereist bin, konnte ich mir am Freitag bei ruhigem Wetter unser Paddelrevier für das Wochenende anschauen. Trenk startete den Kurs vom SkaG Camp, welches toll gelegen direkt am Wasser liegt.

    Da wir beim Kurs nur zu zweit waren, ist Trenk ganz flexibel und individuell auf unsere Wünsche und Ziele eingegangen. Ich habe den Kurs als Vorbereitung für diverse Prüfungen belegt und konnte so im Vorfeld all die Schwachstellen erkennen, an denen ich für die Prüfungen noch arbeiten muss. Somit stand für mich die Technik mit Ankanten, Richtungswechsel und Versetzen im Vordergrund. Für all diese Übungen ist das Revier wirklich bestens geeignet, zumal Trenk viele Ecken kennt und nutzt, die ich alleine niemals angesteuert hätte.

    Am zweiten Tag hatten wir nach intensivem Techniktraining die Möglichkeit bei richtig gutem Wind gegen die Wellen unsere Vorwärtspaddeltechnik unter Beweis zu stellen.

    Wie viel man aus so einem Kurs rausholt, hängt immer auch vom Lernenden ab. Aber Trenk lässt sich fordern und ist immer ein kompetenter Ansprechpartner, ohne mit irgendwelchen in Stein gemeißelten Vorstellung auf nur einer Schiene zu laufen. Anpassungsfähigkeit, Flexibilität und die Fähigkeit, sich auf die Könnenstufen der einzelnen Teilnehmer einzustellen, zeichnen ihn als sehr guten Coach aus.

    Danke für ein lehrreiches und zielorientiertes Training!!

    Wir sehen uns wieder ;-))

    0
  89. reinhard sagt:

    Sea Kayak Surfing in Sankt Peter Ording,
    ein gelungenes, lehrreiches Wochenende an der Nordsee. Mit Markus Ziebell als Coach bestätigte sich wieder einmal die bei Trenk und SkaG erwartende Erfolgsgarantie und Kompetenz des Unternehmens. Danke Markus, danke Trenk.
    Ein Wort, noch zu dem im letzten Jahr bei SkaG erworbenen Romany: Ich habe noch nie in einem sichererem und zuverlässigerem Boot gesessen.
    Trenk,weiter so !

    0
  90. Felix sagt:

    Wind, Wellen & Paddeltechnik

    Ende April bot Trenk in Zusammenarbeit mit Phil Clegg von Sea Kayaking Anglesey ein 4-Tage-Special „Angleseys Tidal Races and Moving Waters“ an. Für mich bot sich hier die Chance in einer kleinen Gruppe ein neues Seekajakrevier zu erschließen. Die Veranstaltung fand direkt vor dem alljährlichen Anglesey Sea Kayak Symposium statt. Dadurch kam Eva-Lotta Barckmann von ElBa -Seakayaking als zusätzlicher Coach dazu und es ergab sich eine sehr gute Betreuung für uns Teilnehmer.
    Die Tage waren durch Trenk und Phil gut strukturiert. So starteten wir täglich mit der Tagesplanung. Neben Wetter-, Wind- und Tidenvorhersage, ist in diesem Revier auch die Wellenvorhersage wichtig. Insbesondere die Information zu sich unterschiedlich überlagernden Wellen sind hilfreich, da die Auswirkungen nördlich und südlich der Insel unterschiedlich sind. Nach einem langem praktischen Teil gab es am Nachmittag meist noch etwas verständlich aufbereitete Theorie. Der Kurs war zweisprachig angelegt, so dass auch Personen mit weniger Englischkenntnissen folgen konnten.
    Am ersten Tag ging es nun zum Tidal Race Penrhyn Mawr. Nach einem ersten Kennenlernen der drei Abschnitte folge eine Mittagspause am Strand und eine erneute Runde in den Wellen. Da der Wind etwas stärker aufgefrischt hatte als erwartet, gestaltete sich die Rückfahrt als herausfordernd. Einige waren sicherlich in ihrer Abenteuer-Zone, andere fragten sich was nach der Abenteuer-Zone kommt.
    Da sich die Windbedingungen nicht an unsere Wünsche hielten, folgte am zweiten Tag eine Technik-Einheit in der Menai-Strait unter den großen Brücken. Hauptsächlich ging es um Kajak-Handling bei Windeinfluss. Hier konnte jeder etwas hinzulernen. Insbesondere die Aufforderung das Verhalten des Kajaks in bestimmten Situationen zu fühlen half sehr weiter. Ein wenig Spielen in den Wellen war dank der Tidenströmung auch möglich.
    Tag 3 war wieder Technik-Tag in der Trearddur Bay. Hier ging es eher um rough-water-handling. So wurde ausgiebig gestützt, insbesondere auch bei brechenden Wellen von der Seite. Zum Abschluss gab es eine ordentlich Surf-Session bei guten Bedingungen für Anfänger und Fortgeschrittene. Als trockener Teil stand statt Theorie eine Besichtigung der Seekajak-Manufaktur von Nigel Dennis an.
    Für den letzten Tag hatten sich Trenk und Phil eine schöne Tour ausgedacht. So starteten wir westlich der Hafenmole von Holyhead (Soldiers Point), um am North Stack wieder umzukehren und an einem Strand auf bessere Bedingungen zu warten. Beim zweiten Anlauf schien es unseren Trainern dann sicher genug und alle kamen unbeschadet durch die Schlüsselstelle. Es konnte nun jeder nach Belieben im Tidal Race spielen. Dank an Trenk für die (mentale) Unterstützung an dieser Stelle. Weiter ging es zum South Stack, um danach Rock Hopping inkl. einer Höhlenbefahrung zu betreiben. Nach einer Mittagspause am schon bekannten Strand bei Penrhyn Mawr wurde dort dann noch im Outer Race gesurft. So gingen vier schöne Paddeltage zu Ende, die wir abends noch bei einem leckeren Abendessen an der Menai-Strait Revue passieren ließen. Eine empfehlenswerte Veranstaltung, die Lust auf weitere Reisen nach Anglesey macht.

    0
  91. Annchen Mumm-Gerold sagt:

    Kayak Rolling indoor – Die Kajakrolle im Hallenbad erlernen März 2015:
    Hallo Trenk und Mike,
    Es ist schon so viel geschrieben worden- es war einmal wieder ein super Kurs und nicht der letzte bei dir gebuchte Kurs ,Trenk!
    5*superior.

    0
  92. Arne Clausen sagt:

    Kajak Rolling indoor 13.03.-15.03.2015
    Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich habe die Rolle nicht geschafft! Das lag allerdings nicht an den super mutivierten, engagierten und sehr geduldigen Trainern Trenk und Mike. Angefangen von der tollen Organisation mit der netten und günstigen Unterbringung im Vereinsheim des Paddel-Klub Hannover (ganz herzlichen Dank an Mike und dem Verein), dem Gemeinschaftsfrühstück, der Möglichkeit sein eigenes Boot mitzubringen, der Auswahl der Schwimmhalle bis zum Abschlussgespräch mit Zertifikat und Give-Away war es eine runde Sache. Ich kann mich nur den Kommentaren von Gero und Manuela anschließen und mich ganz herzlich bei Trenk und Mike für den tollen Kurs bedanken. Auch ohne Rolle hat dieser Kurs einfach Lust auf mehr gemacht. Es wird bestimmt nicht mein letzter Kurs bei Trenk gewesen und irgendwann schaff ich die Rolle doch… Auf bald, herzlichst Arne

    0
  93. Manuela Matthiesen sagt:

    Kajak Rolling indoor 13.03.-15.03.2015
    Ich kann mich Gero nur anschließen. Es war ein sehr gelungenes Wochenende. Ich als Anfängerin bin durch diesen Kurs einen riesen Schritt vorangekommen. Es hat mir großen Spaß gemacht, die Rolle schrittweise zu erlernen. Die Angst vor dem Kentern wurde mir durch das üben des Aussteigens auch genommen.
    Vielen Dank an Trenk und Mike

    0
  94. Gero sagt:

    Rollentraining 13. – 15.03.2015 Pattensen / Hannover
    Fünf von fünf Sternen! Eine sehr großes Lob an Trenk und Mike für die gelungene Veranstaltung. An drei Tagen wurde uns Kursteilnehmern im warmen Wasser des Hallenbades die komplexe Bewegung der Rolle beigebracht. Angefangen wurde mit Wassergewöhnung und dann schrittweise über den Hüftknick die Rolle geübt. Dabei wurde auf jeden Teilnehmer sehr persönlich eingegangen und seine individuelle Situation berücksichtigt. Über Filmaufnahmen war ein sofortiges Demonstrieren der Fehler möglich und Verbesserungsmöglichkeiten konnten erarbeitet und beim nächsten Versuch umgesetzt werden. Dabei brauchte man das Boot nicht zu verlassen. Ein besseres Feedback ist nicht möglich. Die Antmosphäre war durchgehend sehr gut und nie verspürte man nachlassenden Eifer der Lehrer. Auch andere Techniken des Kajakfahrens wie z.B. der Wiedereinstieg über ein Float konnten geübt werden, da Platz und Zeit reichlich vorhanden waren. Wer noch nicht oder unsicher rollen kann, der ist hier sehr gut aufgehoben. Man sollte nicht erwarten, nach diesem Kurs perfekt rollen zu können, dafür ist die Bewegung zu komplex. Aber man ist einen gewaltigen Schritt weiter. Besser geht es nicht! Vielen Dank

    0
  95. Gunnar sagt:

    Das Probepaddeln am Sonntag mit Trenk hat richtig viel Spaß gemacht. Frühlingshaftes Wetter, Sonnenschein, 13 Grad Lufttemperatur und 5 bis 6 Windstärken ablandiger, teils böiger Wind. Gleichzeitig bietet der Yachthafen ruhige Bedingungen im flachen Wasser, um das Ankanten der Boote zu testen.

    Ich hätte nicht gedacht, dass der Pilgrim Expedition quasi eine Massanfertigung für jemanden wie mich ist und mir so hervorragenden Kontakt zum Boot bietet. Die Entscheidung fiel bei der sehr guten Beratung leicht und am Dienstag war das Boot samt Zubehör schon da!

    Trenk musste mich in einigen Dingen erst überzeugen, aber im nachhinein war alles so richtig wie er es vorgeschlagen hatte. Ich bin sehr glücklich über den Neuerwerb und freue mich schon auf die Kurse bei ihm und seinem Team! 🙂

    0
  96. Christoph sagt:

    Moinssen – der Grönland-Workshop mit Trenk und Greg war großartig: Trenk hat das Wochenende perfekt nach den Bedürfnissen aller Teilnehmer gestaltet und Greg hat allen nach ihrem Kenntnisstand ganz individuelle Hinweise gegeben – besser kann man einen Workshop kaum organisieren! Wunderbar war, dass Greg und Trenk keine dogmatischen Lehren vermittelt haben, sondern die Freude an der Grönlandtechnik ausgehend von den Wünschen und Fertigkeiten der Teilnehmer so vermittelt haben, dass man jedes Detail mitnimmt – wir Berliner versuchen unsere Erfahrungen im Frühling dann auch in einem eigenen Workshop an unsere Vereinsmitglieder weiterzugeben; )
    So long & auf bald!

    0
  97. jakob sagt:

    Winter Sea Kayaking: Ein erholsames, spannendes, lehrreiches und vor allem nettes Wochenende an der Schlei!
    Steifer Wind und sehr unordentliche Wellen haben es recht anspruchsvoll gemacht, sowohl technisch, als auch auch konditionell. Trenk hat es verstanden, mich in dem für mich richtigen Maß zu fordern.
    Danke.

    0
  98. Carlo sagt:

    Moin,
    ich war am letzten Wochenende an der Flenburger Förde im SkaG-Camp und hatte einen Einzelkurs zur Grönlandrolle gebucht. Die Rolle hatte mir einfach gefehlt. Ohne sie ist Seekajakfahren nicht vollständig – schon gar nicht in einem Grönlandboot. Ich fahre seit einem Jahr Seekajak. Der Rollkurs war – was soll ich sagen – schlicht genial. Trenk ging jeden Schritt sorgsam mit mir durch und gab mir Sicherheit, bis ich nach drei Stunden gerollt bin!
    Nun habe ich die Grundlagen für ein so viel näheres Bootsgefühl. Ich danke Trenk ganz herzlich und komme mit Sicherheit wieder an die Förde ins Camp. Rock ’n Roll!

    0
  99. martin sagt:

    : mein erster Kurs bei SkaG – und eine tolle und zutiefst lehrreiche Erfahrung!
    Stets fordernd (aber nie überfordernd!), immer unterstützend und auf humorvolle und betont teamorientierte Weise haben wir uns ein Wochenende lang zwischen Nordfriesischen Inseln auf die Prüfung zum 3-Star BCU zubewegt.
    Individuelles Training wurde, wo nötig, großzügig geboten und alle Aspekte einer sicheren Fahrt auf offener See in Theorie & Praxis ausführlich behandelt.

    Nach einigen Kursen bei vers. Anbietern kann ich Trenk nur ein „Absolut empfehlenswert!“ aussprechen. War bestimmt nicht mein letzter Kurs.
    Last not least: sogar die Frisur hat gehalten!
    Dank an Trenk und alles Gute für SkaG!

    0
  100. Matthias sagt:

    Wieder eine empfehlenswerte Veranstaltung von SkaG. Auch das Wetter meinte es trotz mäßiger Vorhersage gut mit uns. Eine Tour in schöner Umgebung mit sehr netten Paddelkollegen. Die Anforderungen des BCU 3 Star Sea habe ich etwas unterschätzt.
    Speziell bei der Paddeltechnik war bei mir Einiges an Nachschulung nötig.
    Aber mit Nachhilfestunden (im Hooger Hafenbecken) war es dann doch ausreichend.
    Prüfung bestanden!
    Auch auf Grund der Wetterbedingungen (ca. 4bft) ein sehr lehrreicher Kurs.
    Weiter so, Trenk.

    0
  101. Kai sagt:

    Es war ein tolles lehrreiches Wochenende. Trenk liess sich von meiner Müdigkeit weder abschrecken noch beeindrucken. Fleissig, kompetent und mit viel Spaß bei der Sache brachte er uns durch die 3-Star-Lektionen, mit einer klugen Mischung aus Theorie & Praxis.

    Toll, einfach nur toll!

    0
  102. Felix sagt:

    Super Trainer, nette Teilnehmer, schöne Tour, erfolgreiche Prüfung

    Nach dem erfolgreichen North Sea basic im Juli stand für mich nun der North Sea intermediate mit Prüfung zum BCU 3 Star Sea an.
    Treffen war in Schlüttsiel, Ziel für das Standortquartier der Seglerhafen auf Hallig Hooge. Der recht ordentliche Wind lies einige Teilnehmer an einer Überfahrt auf eigenem Kiel zweifeln. Nach der Tourbesprechung und letzten Prüfung der Windvorhersage paddelten wir mit unseren Booten nach Hooge.
    Die Überfahrt gestaltete sich spannend. Wind gegen Strom sorgte für nette Wellen, in denen auch eine Trimmoptimierung trainiert werden konnte – mehr Gewicht in den Bug, mehr Windangriffsfläche achtern und schon konnte der betroffene Teilnehmer ohne ständige Kurskorrekturen die Fahrt fortsetzen. Kurz vor dem Ziel fiel die Gruppe etwas auseinander. Dadurch mussten zwei Teilnehmer nach dem Motto „wer sein Boot liebt der zieht“ über eine trockenfallende Sandbank treideln. Etwa zur Sonnenuntergangszeit wurde Hooge erreicht, das Camp aufgebaut, gegessen, noch kurz geklönt und geschlafen.
    Am nächsten Tag stand zunächst Theorie im Seglerheim an. Navigation und Fahrtenplanung stand auf dem Programm. Sehr gut war die Aufgabe für die Teilnehmer eigenverantwortlich eine Tour für den nächsten Tag zu planen. Jeder konnte seine Ideen und Bedenken einbringen, so dass wir eine schöne Tour erhielten die sich jeder zutraute. Nachmittags ging es aufs Wasser zu Technikübungen inkl. Prüfung. Ein Großteil wurde im Hafen durchgeführt, die Rettungsübungen aber in den Wellen vor Hooge. Am Abend war noch gemütliches plaudern im Camp bei diversen Speisen angesagt.
    Die Wetterbedingungen am Sonntag waren für die geplante Tour von Hooge Richtung Amrum und zurück über Langeneß (Hilligenley) ideal. Die erste Pause fand auf einer Sandbank nördlich des Japsands statt. Dort musste die Gruppe im Team die aktuelle Position (Kreuzpeilung) bestimmen und die Überfahrt zum Kniepsand den Strömungsverhältnissen anpassen. Am ganzen Tag führte jeder Teilnehmer zeitweise die Gruppe (Navigation und Gruppenzusammenhalt sicherstellen). Nach einer kurzen Pause auf dem Kniepsand (Amrum) ging es weiter Richtung Langeneß. Bei dieser Überfahrt wurden intensive Schleppübungen vorgenommen. Auf Langeneß bekam jeder Teilnehmer ein Feedback zum aktuellen Stand bzgl. der Prüfung. Der Rückweg nach Hooge gestaltete sich angenehm. Kurz vor dem Ziel war die Gruppe sehr stark zerfallen und Trenk simulierte einen Notfall (Schwimmer inkl. Kajakverlust). Am Abend stand ein gemeinsames Abendessen in der T-Stube an.
    Da die Rückfahrt am Montag erst am Nachmittag (nach Niedrigwasser) gestartet werden konnte, unternahm der Großteil der Gruppe eine Wanderung entlang des Sommerdeichs. Dieser ist ca. 11 km lang und wir umrundeten die Hallig in knapp 3 Stunden. Danach wurde gepackt, Reste verzehrt und es ging wieder aufs Wasser. Die Rückfahrt klappte problemlos. Ich konnte für mich rausfinden, dass mit Konzentration auf die technische Ausführung des Paddelschlags man schneller vorankommt bei weniger Krafteinsatz. Zurück in Schlüttsiel konnte Trenk den Teilnehmern zum erfolgreichen Kurs mit bestandener Prüfung gratulieren.

    An dieser Stelle nochmals großen Dank an Trenk für seine Art mich für das Seekajakfahren zu begeistern und weiterzubringen. Der Spaß steht bei ihm im Vordergrund, wodurch er den Lernerfolg seiner Schüler steigert. Auch gilt mein Dank den anderen Teilnehmern. Es war sehr nett mit Euch und wir treffen uns hoffentlich mal wieder auf dem Wasser.

    Das „BCU 3 Star Sea“-Zertifikat kam wie versprochen ca. zwei Wochen später per Post aus England.

    Trenk, mach weiter so. Die Richtung stimmt, Deine Begeisterung für das Seekajakfahren ist permanent zu spüren.

    0
  103. Roger sagt:

    Greenland-style Rolling „advanced“ und Greenland-style Kayaking 22.-24.8.2014
    Das war ein spannendes und lehrreiches Wochenende. Es einfach Spaß gemacht, unter Anleitung eines echten Experten zusammen mit Gleichgesinnten Rollen zu probieren, die ich mir vorher nie zugetraut hätte. Bei dem nachfolgenden „Paddelkurs“ hat es Greg hervorragend verstanden, sein fundiertes und authentisches Wissen über den Umgang mit dem Grönlandpaddel zu vermitteln. Zusammen mit den anschließenden praktischen Übungen ergab sich ein wirklich gut strukturierter Kurs, der in entspannter und humorvoller Atmosphäre ablief. Bitte dringend um Fortsetzung! Großen Dank unseren beiden Coachs Greg und Trenk!

    0
  104. Mario Rehse sagt:

    Vielen Dank für ein lehrreiches und unterhaltsames Wochenende! Die Grönland-Workshops mit SKaG und Greg Stamer haben meine Erwartungen übertroffen. Einiges hat direkt vor Ort geklappt. Bei anderen Manövern habe ich wertvolle Hinweise für die Weiterentwicklung meiner Technik mit nach Haus nehmen können. Insbesondere Trenk von SKaG vermittelt das, was Seekajaken ausmacht: Spaß!

    0
  105. reinhard und elke walter sagt:

    Grönland Technik und Rollen mit Greg Stamer
    Zwei Workshops bei SkaG im Doppelpack können nur ein Erfolg sein. Ein herzliches Dankeschön an die beiden Coaches Greg und Trenk für ihr einfühlsames und fachliches Vermitteln von Theorie und Praxis in einer entspannten Atmosphäre unter netten Teilnehmern. Unsere Erwartungen sind übertroffen worden. Wir konnten vom Erlernten und Gesehenen so viel mitnehmen, dass der Lernstoff für die nächste Zeit ausreichend ist. Wir können Trenk und SkaG nur empfehlen, wünschen weiterhin Erfolg und würden uns über eine Wiederholung eines Grönlandworkshops mit Greg Stamer freuen. Danke, Trenk; thank you, Greg!

    0
  106. Annchen Mumm-Gerold sagt:

    Greenland-style Rolling 25.-26.8.14
    Hallo Trenk,hallo Greg
    was für 2 tolle Tage!
    Fassen kann ich es immer noch nicht! Bin ich wirklich gerollt?
    Der ganze Ablauf der Tage war harmonisch, ohne Stress und doch eine Herausforderung an sich selber. Sich selber mehr zutrauen und das ohne Druck zu gestalten ist schon bewundernswert.
    Alle Teilnehmer so sympathisch. Eigentlich fehlen mir die richtigen oder passenden Worte.
    Eins weiß ich aber ganz genau- immer wieder einen Kurs bei dir zu buchen ist mehr als sinnvoll.
    Dir wünsche ich, dass dein SkaG ein voller Erfolg wird.
    Weißt du eigentlich, das du mit deiner Art und Weise des Unterrichtens, meine Angst vor dem des Unterwasserseins aufgelöst hast ?
    Ich grüße auch Greg- ein toller Mensch.
    Nächstes Jahr kommt Greg hoffentlich wieder und ihr beide macht zusammen einen Workshop. Trainer wie ihr beflügeln mich. Und andere, glaube ich, auch.
    Herzlichen Dank, Trenk und Greg

    0
  107. Sonja sagt:

    Greenland-style Kayaking & Greenland-style Rolling with Greg Stamer
    Thank you very much Greg and Trenk!
    Thanks a lot for four wonderful days of learning, practicing, interesting information (stories from Greenland) and a lot of fun! Thank you both for always being very helpful and – above all – very positive. I enjoyed the days very much, from bow rudders and other techniques that did not always work perfectly well for me to rolling techniques with a special fascination for me. All from sun to rain, from paddle to norsaq, from Pilgrim to Tahe Greenlander, from reed clothes to tuilik made it a very special time for me. While the tuilik saved me from freezing the norsaq and the Tahe Greenlander opened up a new worl of rolling… Many thanks to all members of both courses for contributing to this great days and the good atmosphere. And of course gratulations for the „beginners“ who did their first rolls within hours… And last but not least: the Flensburger Förde with the camping side is a wonderful place to be!

    0
  108. Kurt Ohlsen sagt:

    Das war ein SUPER-WOCHENENDE mit Dir! Danke Trenk!
    2 Väter und 2 Söhne und alles was dazu gehört: Sonne, Wind, Regen, Kentern (ich habe mich geärgert und Du sagst nur „Gut so“) und ein Lagerfeuer mit Entspannung am Abend.
    Es ist ein sehr gutes Gefühl, Dich als Profi dabei zu haben!
    In jeder Hinsicht!
    Mein Sohn wird dieses Wochenende jedenfalls nie vergessen und er fragt schon, wann wir unsere eigenen Boote kaufen…
    Bis zum nächsten Mal und herzlichen Dank,
    Gruß Kurt

    0
  109. Jens sagt:

    Danke Trenk! Das war ein super Kurs! Es war sehr unterhaltsam und lehrreich im „Baltic Sea Basic plus“-Kurs. Du hast es wirklich gut verstanden auf die Bedürfnisse der Teilnehmer einzugehen. Auch sonst war alles bestens; super Wetter – super Boote – super Ausbilder. Für mich war das sicher nicht der letzte Kurs bei dir!

    0
  110. Matthias sagt:

    Halligwelten 8/2014:
    Superschöne Tour bei Top Wetter. Trotz Wind und Wellen konnten lange Distanzen zurückgelegt werden. Auch die unterschiedlichen Leistungsstände der Teilnehmer konnten uns nicht bremsen. Die Gruppe hat mit Trenks Unterstützung die anspruchsvolle Tour gut gemeistert.
    Sehr schön auch die Hallig Hooge mit den Campingmöglichkeiten.
    Die Tour und der Ausbilder sind sehr zu empfehlen.

    0
  111. Marianne sagt:

    Trenk, vielen Dank! Der Kurs war ein Genuss und unglaublich lehrreich. Du hast es geschafft uns doch sehr unterschiedlichen Teilnehmern allen gerecht zu werden. Du hattest sowohl der Einzelne wie auch das Team immer im Blick. Ich persönlich habe Meilen zurückgelegt was meine Boots- und Wassertauglichkeit angeht, toll! Nebst deinem phantastischen Können und deinem kompetenten Anleiten waren die Lacher die Würze! Ich freue mich auf den nächsten Kurs mit dir.

    0
  112. Bruce #97 sagt:

    Wir genossen eine hammer Zeit auf der Flensburger Förde. Daran war bestimmt auch das tolle Wetter (und die Mitglieder des EFKK) beteiligt. Den Löwenanteil trug aber definitiv Trenk dazu bei. Der hat das Kayaken im Fass und hat es sogar geschafft, uns Binnenwasserpiraten aus der Schweiz fürs Seakayaking zu begeistern.
    Durch einen Zufall sind wir auf sein Unternehmen gestossen und haben an einem ersten Kurs teilgenommen. Ganz sicher werden wir in Zukunft wieder auf seine Kompetenzen zurückgreifen, uns weiter ausbilden oder uns geile Kayakspots zeigen lassen.
    Wer dieses Unternehmen links liegen lässt ist selber schuld!!!

    Bruce #97

    0
  113. Arne und Britta sagt:

    Wir haben einen sehr intensiven und lehrreichen Einzelunterricht im Kentertraining bei Trenk erhalten und waren wirklich begeistert. Er hat das Training sehr auf unsere Bedürfnisse abgestimmt und wir haben uns Dank seiner ruhigen und professionellen Art, trotz des doch kabbeligen Wassers die ganze Zeit sicher und gut betreut gefühlt. Wir haben für unsere künftigen Touren viele wichtige Tips und Anregungen erhalten und fühlen uns jetzt gut gerüstet.

    0
  114. Sabine sagt:

    Lieber Trenk,

    letzte Woche Probesitzen im NDK-Explorer und gestern Probefahrt mit MEINEM Traumkajak …

    So mal schnell ganz spontan von Fahrensodde rund um die Kleine Ochseninsel bei einem paddelfreundlichen Sonnenwetter … das war ein Kurzurlaub vom Alltag (;))!
    Absoluter Genuß!

    Auf den ersten paar Metern hatte ich ein wenig „Schiss“, das Boot erschien mir recht kippelig, doch ich merkte gleich, dass es ganz geschmeidig über die kleinen Wellen dahin glitt. Meine Anspannung im Körper setzte sich und ich hatte selber das Gefühl, dass ich mich ruhig ins Boot fallen lassen konnte. Ich fühlte mich im Boot wohl. Dieses Gefühl war mir neu!

    Auf dem Weg zur Kleinen Ochseninsel gab es von Dir reichlich Tipps zum Kanten, zum Einsatz vom Skeg und zur Paddelführung … alles so ganz ruhig von Dir neben mir herpaddelnd, so dass ich´s gleich versuchen konnte das Gehörte in die Praxis umzusetzen. Ich fühlte mich in Deiner Begleitung absolut sicher!

    Ich musste für mich feststellen, Einzel-Unterrricht ist doch sehr angenehm! Deine Emphatie und Dein Know-how in Kombination ist ja Der „KNALLER“!

    Ich habe gestern sehr viel mitnehemen können.
    …und bin mir sicher, endlich den richtigen Sport für mich gefunden zu haben.

    Besonders das Thema „Ich bin ein Sonntags-Paddler – ich will und werde NICHT kentern …“ hat mich sehr nachdenklich gemacht.
    Trenk, Du hast mit Deinem Vergleich mit der Gurtpflicht für Autofahrer und dem Paddler, der kentern und wieder selbstständig in sein Boot einsteigen kann, absolut Recht. Ich verstehe absolut Deine Energie als „Coach“, Deine Schüler eines Besseren zu belehren.

    KENTERTRAINING IST WICHTIG, SOLLTE SEHR REGELMÄßIG GEÜBT WERDEN, WEIL ES SCHLUSSENDLICH LEBENSRETTEND IST!

    Nachträglich tut´s mir Leid, dass ich gestern abschließend mich zu keinem Kentern durchringen konnte …

    … aber beim nächsten Mal! (:D)
    Ich werde mich ausreichend mit diabetischen Sport-BE´s ausstatten und meine Insulinpumpe für eine Vielzahl von Versuchen aus dem Boot raus und wieder rein programieren, dass ich selber auf mich stolz sein kann.

    Vielen herzlichen Dank für den tollen Abend mit Dir auf der Förde.

    Es grüßt Dich
    Sabine

    (paddelt seit einem Jahr, regelmäßig am MI und ist seit 30 Jahren Diabetikerin/Insulinpumpenträgerin.
    Körper-Diabetes-Boot sind (leider) noch nicht ganz 100%ig aufeinander eingestellt, jedes Drittel zickt noch gerne so für sich rum … aber das wird schon! )

    0
  115. Bruno sagt:

    Ich kannte Trenk schon von einem früheren Kurs bei einem anderen Anbieter.
    Er fiel mir damals schon durch seine ruhige und konzentrierte Art auf.
    Auch seine praxisbezogene Unterweisung und Anleitung hob sich angenehm von anderen ab.
    Wer bei Ihm als Seekajakjünger anfängt lernt Praxis und Theorie des Seekajakfahrens von einem absoluten Profi, der viel Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringt. Ich habe Paddel- und Rettungstechniken verfeinern und z.T. neu lernen können. Auch habe ich die Angst vor dem „sich auf das Heck setzen“ verloren und dafür mehr Spaß gewonnen. Die Gruppe war vom Können her unterschiedlich, wurde aber im Laufe des Kurses immer angeglichener. Für mich war der Kurs ein guter Wiedereinstieg ins Seekajakfahren nach mehreren Jahren
    Abstinenz. Vielen Dank!

    0
  116. Felix sagt:

    Erwartungen voll erfüllt!

    Mein erster Kurs bei SkaG sollte der North Sea Basic werden. Ich hatte mich dafür entschieden, weil ich Trenk bereits vor einiger Zeit als Trainer auf der Ostsee kennenlernen durfte. Meine Erwartungen an die Qualität waren entsprechend hoch.
    Besonders angenehm empfinde ich Trenks Art auf jeden einzelnen Teilnehmer einzugehen. Er gibt ganz individuelle Tipps, so dass bei jedem die Weiterentwicklung gefördert wird. Gleichzeitig schafft Trenk es auch den Gruppenzusammenhalt sicherzustellen.
    Die Entscheidung auf das Fussballspiel „Deutschland-Frankreich“ zu verzichten und Freitag gleich auf dem Wasser die erste kleine Tour zu unternehmen war genau richtig. So konnte die Gruppe sich auf dem Wasser näher kennenlernen, das Bootsgefühl verbessern und Rettungstechniken üben. Dies gibt die notwendige Sicherheit um an den folgenden Tagen den individuellen Komfortbereich zu erweitern.
    Positiv war auch die gemeinsame Planung der weiteren Aktivitäten unter Berücksichtigung von Wetter und Tide. Trenk hat die Teilnehmer in die Entscheidungen einbezogen, was einen entsprechenden Lerneffekt hinsichtlich Tourenplanung gibt. Sehr schön auch die kompakte Theorieeinheit bezüglich Navigation auf Tidengewässern. Für mich im Prinzip Wiederholung eines ganztägigen theoretischen Navigationskurses, allerdings mit hohem Praxisbezug und entsprechend besserer Lernkurve.
    Zum Ende am Sonntag war dann nochmal Spaß angesagt. Technikübungen im Süderhafen von Nordstrand. Das Wochenende war zu kurz, macht Lust auf mehr Meer und daher freue ich mich schon auf meine nächsten Touren und den nächsten Kurs bei Trenk.
    Viele Premieren sind an diesem Wochenende geglückt:
    – erster SkaG „North Sea basic“-Kurs
    – neuer Campingplatz
    – neues Paddelrevier
    – neues Restaurant für das „Abschlussessen“

    Trenk, mach weiter so.

    0
  117. Martin sagt:

    Ich habe Trenk bisher in zwei Kursen erlebt (Intensivkurs Ostsee, Grundkurs Nordsee) und war beide Male von seinem Können als Seekajaker und als Lehrer beindruckt. Wer lernen möchte Seekajak zu fahren bzw. seine Fähigkeiten erweitern möchte, findet wohl kaum einen besseren Lehrer als Trenk.

    Man spürt bei Trenk zu jeder Zeit die Begeisterung für das Seekajakfahren und den Wunsch, sein Können und Wissen weiterzugeben. Dabei verlangt er nie zu viel; er respektiert und beachtet die individuellen körperlichen und psychologischen Grenzen. Wer sich auf Trenks Vorschlag hin aus der „comfort zone“ in die individuelle „adventure zone“ begibt, tut dies freiwillig – und ist nach glücklich bestandenem Abenteuer ein bisschen stolz auf sich.

    Ich habe die Theorie in Trenks Kursen als ausgesprochen praktisch erlebt: Alles hatte Hand und Fuß, alles leuchtete ein und ist unmittelbar nützlich. Im Grundkurs Nordsee waren sogar Teilnehmer, die im Gegensatz zu mir schon breites Wissen über Seekarten und Gezeitengewässer hatten, davon beeindruckt, wie sich das vorher auf das Wasser Gezeigte und Erlebte binnen zwei Stunden zu einem Ganzen fügte. Schon am nächsten Tag konnten wir auf See schnelle und zugleich sichere Kurse kalkulieren und als Gruppe festlegen.

    Soweit ich es beurteilen kann, ist jeder Teilnehmer mit (zum Teil deutlich) mehr Können, Wissen, Selbstbewusstsein und mit vielen guten Erinnerungen wieder nach Hause gefahren. Mich werden die neugierigen Seehunde neben dem Kajak noch lange begleiten.

    0
  118. Christine Hirmer sagt:

    …auf gutem Kurs!
    das kann ich aus voller Überzeugung vom Discovery-Kurs
    am letzten Wochenende sagen.
    Trenk schafft es, eine wunderbare Verbindung zwischen Altvertrautem und neuer Herausforderung herzustellen und führte mich so ganz spielerisch an meine Grenzen heran.
    Und das mit großer Aufmerksamkeit und einer ausgezeichneten Beobachtungsgabe.
    Eine tolle Erfahrung, die ich gerne noch einmal erleben möchte.

    0
  119. Björn Grasmück sagt:

    Was für ein großartiger Kurs!
    (SkaG Kurs Discovery 20.06.–22.06.2014)

    Trotz vorheriger Wetter-Warnung von Trenk, Windstärke 4-5/in Böen 6 (also erschwerte Bedingungen), habe ich mich getraut („Jetzt erst recht“) und sehr viel lernen können!
    Dank der optimalen Lage des Kursortes an der Flensburger Förde, der sowohl sehr geschützte sowie auch offene Bereiche bietet und der guten Ideen von Trenk, ist es Ihm gelungen, unsere verschiedenen mitgebrachten Voraussetzungen richtig einzuschätzen, und sie individuell und effektiv weiter zu entwickeln.
    Jeder hatte was „zu beißen“ 😉

    Was hatte ich für einen Spaß und teilweise auch Angst, bei dem Wetter, Rettungstechniken, gelernte Steuer- und Stütztechniken anzuwenden.
    Neben dem absichtlichen Kentern durfte ich auch einige Male unfreiwillig baden gehen.
    Aber das war sehr lehrreich und durch Trenk immer im sicheren Rahmen.

    Eine höchstspannende Erfahrung und die Erkenntnis, das Paddeln nicht gleich Paddeln ist!

    Ich kann den Kurs sehr empfehlen!

    Ganz herzlichen Dank dafür,
    Björn Grasmück

    0
  120. Elisabeth sagt:

    Lernen beim Profi!

    Ich kannte Trenk schon von einem Ostsee Basiskurs und bin gerne wieder den weiten Weg nach Norden gefahren um mich von ihm coachen zu lassen.

    Es lohnt sich einfach total: Riesenfortschritte schon innerhalb des ersten Tags; hervorragender Didaktiker; pädagogisch einfühlsam….

    Bei einem so souveränen und ästhetischen Paddler wie Trenk lohnt sich die weite Reise außerdem schon allein für’s Zugucken!

    0
  121. reinhard und elke walter sagt:

    Fünf Sterne für Trenk Müller und sein neues Unternehmen SkaG. Vom ersten Kontakt an fachliche Kompetenz und hervorragende Kundenfreundlichkeit, die unweigerlich zur Anschaffung von zwei der erstklassigen Nigel Dennis Kajaks führte. Die von Trenk neu auf dem Markt angebotenen Grönlandpaddel aus Zedernholz mit Carboneinlage können wir Interessierten nur empfehlen. Nach drei Besuchen im SkaG-Camp, auf dem Gelände des EFKK, schätzen wir den Standort an der Flensburger Förde sehr. Eine Toplage, ein gepflegter Verein und freundliche Paddelkameraden. Wir freuen uns schon auf die zwei von uns gebuchten Kurse im August. Danke, Trenk.

    0
  122. Thomas sagt:

    Danke, Trenk, dass du bei der Bestellung meines Celtic Paddels mit den Sondermaßen „dran geblieben“ bist, dich vor Ort beim Hersteller für mich eingesetzt hast und ich genau das bekommen habe, was ich mir vorgestellt habe. Es war keine leichte Bestellung meinerseits, aber du hast dich auch bestell-technisch vorbildlich „aus der Komfortzone heraus – in die Abenteuerzone“ für mich gewagt. Und es hat sich gelohnt. Ich bin rundum zufrieden und bestelle immer wieder gerne bei dir.

    0
  123. Walter Lehmen-Stubbe sagt:

    So, ganz frisch. Das Auto ist gepackt, der Kurs vorbei, ich sitze auf einer Bank Im SkaG-Camp und schaue wehmütig auf die Förde.
    Der Kurs war Genuss pur! Den Muskelkater im Bauch habe ich nur zur Hälfte vom Paddeln gegen den Wind. Mindestens genausoviel vom Lachen!

    Trenk ist ein phantastischer Trainer.

    Er schätzt seine Kunden sehr gut ein, holt sie bei ihrem Leistungsvermögen ab, führt sie durch die Komfort- in die Abenteuerzone und zeigt einem am Horizont wo jedes einzelnen Horrorzone liegen könnte.

    Die Paddeltechniken führt und trägt er hervorragend vor. Der Kurs ist voll mit Informationen, nie trocken (wörtlich zu nehmen) oder langweilig verfliegen die Stunden wie ein Abenteuer, mit hohen Lerninhalten.

    Für mich war der Kurs die perfekte Symbiose von Urlaub und Erholung einerseits und erlernen & vertiefen von Techniken andererseits.

    0
  124. Lars sagt:

    Baltic Sea Basic, Mai 2014:
    Das war ein lehrreiches und schönes Wochenende! Sicher, es gab besondere Umstände, von denen ich profitieren konnte (einziger Teilnehmer!) – aber die Fakten sprechen für sich:

    – Top Ausrüstung (Kajak, Trockenanzug, Paddel, usw. – sogar ein richtig schniekes Grönlandpaddel durfte ich ausprobieren!)
    – der Rahmen (Tolle Zeltmöglichkeit!) – und das Bierchen am Abend am Jachthafen ist auch nicht zu verachten…
    – Top Ausbilder: Trenk nimmt sich Zeit und überzeugt mit Kompetenz, Ruhe, Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen. Schließlich klappt nun einmal nicht gleich alles.
    – Ein rundes Programm: Praxis ist angesagt! Paddeltechniken, und alles rund um die Ausrüstung und das Kajak stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit. Dennoch hatten wir auch Zeit, in die wichtigen Themen Wetter sowie Navigation einzutauchen.
    – Paddelrevier: Flensburg ist eine Reise wert und die Förde ist m.E. für den Einstieg wie geschaffen.

    In der Summe kann ich also den „BalticSea Basic“ nur empfehlen, wenn man einen ersten aber vertieften Einblick in das Seakayaking haben möchte.

    Herzlichen Dank, Trenk!

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.